Magnetfeldtherapie

   

 

 

Studie belegt verbesserte Mikrozirkulation durch die Bio- Elektro- Magnetische- Energie- Regulation, kurz BEMER

Prof. Dr. Wolf A. Kafka entwickelte das patentierte BEMER-Signal, eine Aneinanderreihung von halbwellenförmigen, sinusartigen Impulsen, die in einem extrem niederen und sehr breiten Frequenzspektrum wirksam sind. Das so gebildete Elektromagnetfeld wirkt auf jede Zelle. Dadurch werden zelluläre Interaktionen aktiviert, was letztendlich über eine bessere biologische Energieproduktion nachfolgende, ineinander greifende Stoffwechselprozesse wieder ermöglicht und unterhält.

 

Studie Dr. med. R. Klopp

Aktuelle Studien unter der Leitung von Dr. med. Rainer Klopp, führen erstmalig den Beweis für diese Wirkung auch in Bildern (Intravital-Mikroskopie).

 

Intravital- Mikroskopie

Die Intravital-Mikroskopie ist ein Verfahren der "Schulmedizin", bei dem die Blutzirkulation mit ihren Austauschvorgängen zwischen Blut und Interstitium im Bereich der hauchdünnen Kapillaren (= Mikrozirkulation) in Bildern sichtbar dargestellt werden kann. So werden Veränderungen im Gefäßdurchmesser, Fließgeschwindigkeit der Erythrozyten (roten Blutkörperchen) und die Dichte der Kapillargefäße in einem Gewebe objektiv dargestellt.

 

Intravital-Mikroskopie der verbesserten Mikrozirkulation durch BEMERBei dieser Studie wurde unter dem Einfluss der BEMER-Therapie Kapillare geöffnet und bisher gestörte, schlecht oder gar nicht durchblutete Gewebebereiche wieder mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Auch der Abtransport von Stoffwechselendprodukten funktionierte besser. Durch die verbesserte Mikrozirkulation kommen insgesamt die Stoffwechselvorgänge im entsprechenden Gewebe wieder ins Gleichgewicht. Das Immunsystem, das in seiner Funktionalität an die Durchblutungssituation gekoppelt ist, wird gestärkt. Körpereigene Mechanismen zur Selbstregulation können wieder aktiviert werden.

 

Gesunde und chronisch Kranke profitieren

Bei gesunden Probanden zeigte die Studien eine vorübergehende Verbesserung der Mikrozirkulation in verschiedenen Organen. Bei ambulanten älteren Patienten mit alkoholischer Fettleber und an Patienten mit diabetischer Polyneuropathie konnte die zusätzlich angewandte Magnetfeldtherapie die therapeutischen Erfolge bewährter Behandlungskonzepte wirksam unterstützen bzw. in ihrer Effektivität steigern.

Die hier dargestellten Forschungsresultate und Schlussfolgerungen sind unter Verwendung des Gerätesystems BEMER 3000 erzielt worden und nicht auf Gerätesysteme anderer Hersteller übertragbar.

Meldungen der Ärzte Zeitung zur Magnetfeldtherapie:

12.01.2006: Magnetfeldtherapie macht Arthrose-Knie flott
24.08.2004: Magnetfeldtherapie bessert Mikrozirkulation im Gewebe

Top

Zur Übersicht
Forschung und wissenschaftliche Studien

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas