Venenerkrankungen

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Gefäßsystem

Aufbau des Gefäßsystems
Krampfadern/Varizen
Hämorrhoiden

Chronisch venöse Insuffizienz - CVI

Thrombophlebitis/
Oberflächliche Venenentzündung

Phlebothrombose/
Tiefe Venenthrombose

Venentraining

Physiotherapie bei Krampfadern

Der richtige Sport ist Hauptbestandteil für Behandlung und Vorbeugung von Krampfadern.

Physiotherapeutische Maßnahmen und Verhaltensregeln sind ein wichtiger Eckpfeiler bei der Behandlung von Krampfadern. Sie dienen nicht nur der Behandlung, sondern sind auch für eine effektive Vorbeugung sinnvoll. Wichtig ist die regelmäßige aktive körperliche Bewegung, die vor allem die Muskelpumpe stärken soll. Empfehlenswert sind Sportarten, die rhythmische und gleichmäßige Bewegungen erfordern, etwa: Wandern, Spaziergänge, Radfahren, Schwimmen, Tanzen, Skilanglauf.

 

Tipps für ein kleines "Venentraining" am Arbeitsplatz.

Am Arbeitsplatz können bei vorwiegend sitzender Tätigkeit Fußwippen oder Holzrollen hilfreich sein. Außerdem gibt es einige einfache Übungen, die bei jeder Tätigkeit zwischenzeitlich durchgeführt werden können. Dazu gehören:
  • Zehenstand: Im Stehen mit beiden Füßen gleichzeitig auf die Zehenspitzen stellen.
  • Zehenspitzen anziehen: Im Sitzen die Beine lang ausstrecken und die Zehenspitzen aktiv nach oben ziehen.
  • Fußwippen: Im Stehen abwechselnd auf die Zehenspitzen und auf die Fersen stellen.
  • Fußrollen: Im Sitzen mit lang ausgestreckten Beinen die Füße nach recht und nach links und gegeneinander rollen.
  • Auf der Stelle gehen.

 

Ungeeignete Sportarten verstärken den Druck in den Venen.

Ungeeignet sind alle sportlichen Betätigungen, bei denen eine Pressatmung erfolgt. Das sind z. B. Gewichtheben und Krafttraining. Auch Sportarten mit abrupten Bewegungswechseln sind weniger geeignet, etwa Tennis und Squash, Skifahren, Snowboarden, Ballsportarten und Kampfsport.

 

Bewegung in kaltem Wasser und Kaltwasseranwendungen sind sehr gesund für die Venen.

Ein Bestandteil der Physiotherapie ist die Hydrotherapie, besonders die Anwendungen mit kaltem Wasser. Sie aktivieren die glatte Muskulatur in den Venenwänden und unterstützen so eine Straffung der Venen (Venentonisierung). Die regelmäßige Anwendung von hydrotherapeutischen Maßnahmen mit kaltem Wasser hat einen langfristigen Trainingseffekt. Sie führt nicht nur zu einer Verringerung der Beschwerden, sondern auch zu einer dauerhaften Senkung des venösen Blutvolumens in den Beinvenen. Hier einige Maßnahmen, die Sie täglich durchführen können:
  • Beine mit kaltem Wasser abduschen, am besten zweimal täglich 5 Minuten lang.
  • kalte Fußbäder
  • Gehen in kaltem Wasser z. B. in einer Kneip-Anlage. Häufig gibt es vor Ort auf Kneipp-Vereine.
  • Schwimmen in kaltem Wasser bis etwa 28 Grad.

 

Wärmeanwendungen sind ungeeignet.

Ungeeignet sind physiotherapeutische Maßnahmen mit Wärme. Dazu gehören Sauna und Sonnenbaden ebenso, wie warme Duschen, warme Wannenbäder oder Thermalbäder.

 

Tipps für gesunde Venen:

Tipps für gesunde Venen:
  • Sitzen oder Stehen möglichst vermeiden. Vermehrt laufen und liegen.
  • Bewegungsübungen der Wadenmuskeln bei hochgelagerten Beinen, z.B. Radfahren in der Luft.
  • Richtiges Hochlagern der Beine während des Schlafens: Die Unterschenkel sollten bei leicht gebeugten Knien in Herzhöhe liegen, sofern keine Herz- oder Lungenerkrankungen dagegen sprechen.
  • Übermäßige Wärme wie heiße Bäder, Sonnenbäder, Thermalbäder und Fangopackungen sollten vermieden werden.
  • Gut sind kalte Duschen und Schwimmen in kühlem Wasser( bis 28°C).
  • Übergewicht abbauen, da es eine Verschlechterung vorhandener Varizen bedingt.
  • Kompressionsstrümpfe tragen.
  • bequeme Schuhe tragen. Vor allem hohe Absätze meiden.
  • Keine einengende oder zu warme Kleidung tragen.

Top

Zur Übersicht
Krampfadern - Varizen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas