HNO - Heilkunde

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: HNO

Leitsymptome
 

Krankheitsbilder des Halses
Mundhöhle, Rachen und Speicheldrüsen

Krankheitsbilder der Nase
Erkrankungen der Ohren

Phoniatrie - Störungen von Stimme, Schlucken, Sprechen und Sprache

Chronische Rachenentzündung

Ursache sind häufig Schadstoffe

Eine chronische Rachenentzündung - auch chronische Pharyngitis genannt - ist häufig auf die langfristige Einwirkung verschiedener Schadstoffe zurückzuführen. Dazu gehören beispielsweise Nikotin, Alkohol, Chemikalien und Reizgase. Ursache kann aber auch die ständige Atmung durch den Mund sein, wenn die Nasenatmung behindert ist, z. B. bei einer Verbiegung der Nasenscheidewand. Zudem kann eine chronische Rachenentzündung als Begleiterscheinung einer chronischen Entzündung der Nasennebenhöhlen auftreten.

 

Typische Beschwerden bei Rachenentzündung

Mögliche Beschwerden, die durch eine chronische Rachenentzündung ausgelöst werden, sind:

  • Trockenheitsgefühl im Rachen
  • Räusperzwang
  • Absonderung von zähem Schleim
  • Reizhusten
  • Fremdkörpergefühl im Rachen

 

Diagnostik

Der Verdacht auf eine chronische Rachenentzündung ergibt sich in der Regel durch die typischen Beschwerden. Die Einwirkung ursächlich infrage kommender Schadstoffe beziehungsweise das Bestehen begünstigender Erkrankungen stellt einen weiteren diagnostischen Hinweis dar. Bei einer Spiegelungsuntersuchung des Rachens kann der Hals-Nasen-Ohren-Arzt eine gerötete, "körnige" Schleimhaut erkennen. Diese Schleimhautveränderungen beruhen auf einer Verdickung des immunologisch aktiven Gewebes in der Rachenschleimhaut. Bei einigen Patienten ist die Schleimhaut als Reaktion auf die chronische Entzündung allerdings auch ausgedünnt, sodass sie bei der Spiegelungsuntersuchung glatt und glänzend wirkt.

 

Untersuchung der Nase

Wird eine chronische Rachenentzündung festgestellt, erfolgt in der Regel auch eine gründliche Untersuchung der Nase, um eine Behinderung der Nasenatmung als Ursache festzustellen bzw. auszuschließen.

 

Therapie

Die Therapie der chronischen Rachenentzündung besteht in erster Linie in der Vermeidung einwirkender Schadstoffe. Unter Umständen kann zu diesem Zweck im Einzelfall ein Arbeitsplatzwechsel erforderlich werden, beispielsweise bei Arbeitsplätzen in der chemischen Industrie. Eine Beschwerdebesserung lässt sich zudem durch eine Befeuchtung der Rachenschleimhaut erreichen. Dies ist zum Beispiel durch Inhalationen mit Salbei- oder Kamillenlösungen möglich. Besteht eine Behinderung der Nasenatmung oder eine chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen, so müssen diese ursächlichen Faktoren behandelt werden.

Top

Zur Übersicht
Erkrankungen von Mundhöhle,
Rachen und Speicheldrüsen

 

MedizInfo®Homepage

Zur Startseite
HNO - Heilkunde

MedizInfo®Shop