Immunsystem

Anatomie und Physiologie
des Immunsystems

Selbsthilfe

Bronchitis
Chronisch obstruktive Lungenerkrankung - COPD

Erkältungskrankheiten
Heilpflanzen bei Erkältungskrankheiten
Homöopathie bei Erkältungskrankheiten

Grippe - Influenza
Vogelgrippe- Aviäre Influenza

Peyer-Plaques im Dünndarm
80 Prozent der Zellen, die Antikörper produzieren, befinden sich in der Darmwand. Der Darm mit seinen vielen Schleimhautzotten hat eine sehr große Oberfläche. Deshalb spielt er bei der Immunabwehr auch eine zentrale Rolle. Bis zu 80 Prozent der Antikörper produzierenden Zellen befinden sich in der Darmwand. Das ist eine ideale Stelle, weil ein Großteil der Krankheitserreger über den Magen-Darm-Trakt mit der Nahrung aufgenommen wird. Da werden sie dann sozusagen an Ort und Stelle bekämpft.

 

Darmzotte mit Peyer Plaques Schon die Hälfte der Erreger wird im Magen abgetötet. Der Rest gelangt in den Dünndarm, der dicht unter der Schleimhaut mit einer Vielzahl von Lymphfollikeln ausgestattet sind. Die Lymphfollikel sind hier oft in Gruppen bis zu 80 Follikeln angesammelt. Diese Gruppen werden Peyer-Plaques genannt. Der Appendix (Wurmfortsatz, im Volksmund Bilddarm) am Übergang des Dünndarms in den Dickdarm ist vollständig mit Lymphfollikeln ausgekleidet. So lösen eingedrungene Krankheitserreger direkt eine unspezifische und spezifische Immunabwehrreaktion aus.

Top

Zur Übersicht
Anatomie und Physiologie
des Immunsystems

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas