Impfen



Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste Impfen

Anatomie und Physiologie des Immunsystems
Krankheitserreger

Wissenswertes zum Thema Impfen

Die Standardimpfungen des Impfkalenders

Reiseimpfungen

Standardimpfung: Kinderlähmung (Poliomyelitis)

Impfstoff: Totimpfstoff

 

Infektion durch Fernreisende

Seit 2002 wurde Europa von der WHO für "polio-frei" erklärt. Dennoch kann die Erkrankung vor allem durch Fernreisende eingeschleppt werden. Weil das Virus sehr ansteckend ist, kann es sich unter nicht geimpfte Menschen sehr schnell ausbreiten. Deshalb ist wird auch heute noch eine Impfung empfohlen, denn immer wieder kommen auch hier Erkrankungen vor.

 

Totimpfstoff kann keine Erkrankung auslösen

Für die Routine-Impfung gegen Poliomyelitis wird in Deutschland nur noch der inaktivierte Impfstoff (IPV) verwendet. Seit 1998 wird die Schluckimpfung mit abgeschwächten Lebendviren nicht mehr angewandt. Die früher gelegentlich vorkommenden Impferkrankungen können so nicht mehr auftreten, denn der Totimpfstoff kann keine Erkrankung auslösen. Auch Menschen mit Immunschwäche können deshalb risikolos geimpft werden.

 

Grundimmunisierung

Die Grundimmunisierung mit 6fach-Kombinationsimpfstoff wird bei Säuglingen nach vollenden des 2.3.4. Monats und nochmals nach vollenden des 11. bis 14. Monat durchgeführt. Mit einer nochmaligen Auffrischimpfung im Alter zwischen 9 und 17 Jahren ist die Immunisierung komplett.

 

Wurde die Grundimmunisierung als Kind versäumt, kann sie mit 2 Injektionen im Abstand von 8 Wochen jederzeit nachgeholt werden. Eine routinemäßige Auffrischung wird nach dem 18. Lebensjahr nicht empfohlen.

 

Auffrischung für Risikogruppen

Dennoch ist eine Auffrischung der Impfung alle 10 Jahre sinnvoll für medizinisches Personal und für Fernreisende. Die Auffrischung kann am besten im Kombination mit den Impfungen gegen Tetanus und Diphtherie durchgeführt werden.

 

Verträglichkeit

Die Verträglichkeit des Polio-Impfstoffes ist in der Regel gut. Es können leichte Reaktionen an der Einstichstelle und leichte allgemeine Reaktionen wie Abgeschlagenheit, Erhöhung der Temperatur oder Magen-Darm-Beschwerden auftreten.

Top

Zur Übersicht
Standardimpfungen des Impfkalenders

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas