Arzneimittel

Von A bis Z
Arzneimittelklassen
Arzneimittelrecht
Arzneimittelsicherheit

Galenik
Resorption
Elimination
Pharmakokinetik

Rezepte und Verordnungen verstehen

Heilpflanzen - Pflanzliche Therapie

Begriffe und was sie bedeuten

 

Bioverfügbarkeit:

Die Bioverfügbarkeit ist eine Bezeichnung für die Geschwindigkeit und die Menge, in denen ein Wirkstoff aus einem Arzneimittel freigesetzt, vom Körper aufgenommen (resorbiert) und an seinem vorbestimmten Wirkort (z. B. das Herz) verfügbar ist.

Je nachdem, welche Darreichungsform das Arzneimittel hat, ist die Bioverfügbarkeit unterschiedlich. Tabletten z.B. müssen sich erst auflösen, bevor der Wirkstoff über den Darm in den Blutkreislauf gelangen kann. Bei Spritzen in die Blutbahn verteilt sich das Arzneimittel sofort (vgl. Galenik)

Die Bioverfügbarkeit lässt sich Messen durch die Konzentration des Wirkstoffes in Körperflüssigkeiten und durch die Feststellung des pharmakologischen Effekts.

 

Zur Übersicht
Von A bis Z:
Begriffe und was sie bedeuten

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas