Arzneimittel

Von A bis Z
Arzneimittelklassen
Arzneimittelrecht
Arzneimittelsicherheit

Galenik
Resorption
Elimination
Pharmakokinetik

Rezepte und Verordnungen verstehen

Heilpflanzen - Pflanzliche Therapie

Welche Arten von Arzneimittel gibt es?

Nach dem Arzneimittelgesetz § 4 Sonstige Begriffsbestimmungen gibt es für die Anwendung beim Menschen folgende Arten von Arzneimitteln:

 

Fertigarzneimittel:

Arzneimittel, die auf Vorrat hergestellt werden und in einer festen Verpackung an den Verbraucher abgegeben werden, nennt man Fertigarzneimittel.

 

Blutzubereitungen:

Unter Blutzubereitungen werden Arzneimittel zusammengefasst, die aus Blut gewonnen werden. Dazu gehören Blut-, Plasma- oder Serumkonserven. Auch Arzneimittel die als arzneilich wirksame Zutat Blutbestandteile oder Zubereitungen aus Blutbestandteilen enthalten, gehören zu den Blutzubereitungen.

 

Serum:

Werden aus Blut, Organen, Organteilen oder Organsekreten eines gesunden, kranken, krank gewesenen oder immunisatorisch vorbehandelten Lebewesens Arzneimittel hergestellt, die spezifische Antikörper enthalten, so werden diese Arzneimittel als Serum bezeichnet. Ein Serum wird ausschließlich wegen der enthaltenen Antikörper angewendet. Obwohl auch Blut eine Quelle sein kann, gilt ein Serum nicht als Blutzubereitung (s.o.). Antikörper sind spezifische Abwehrstoffe, die das Immunsystem gegen körperfremde Erreger herstellt. Antikörper werden auch oft Immunglobuline genannt. Immunglobuline werden zu passiven Immunisierung angewandt.

 

Impfstoffe:

Impfstoffe sind Arzneimittel, die Antigene enthalten. Sie sind dazu bestimmt, bei Menschen oder Tieren spezifische Abwehrstoffe (Antikörper) zu erzeugen. Antigene sind körperfremde Erreger. Antigene werden zur aktiven Immunisierung angewandt.

 

Testallergene:

Arzneimittel, die Antigene oder Haptene enthalten, die spezifische Abwehrstoffe in Menschen oder Tieren erkennen können, werden Testallergene genannt. Haptene sind chemische Substanzen, die eine Immunantwort hervorrufen.

 

Radioaktive Arzneimittel:

Radioaktive Arzneimittel sind Arzneimittel, die aus radioaktiven Stoffen bestehen oder radioaktive Bestandteile enthalten und die spontan ionisierende Strahlen aussenden. Sie sind ausschließlich dazu bestimmt, wegen dieser Eigenschaften angewandt zu werden. Als radioaktive Arzneimittel gelten auch für die Radiomarkierung anderer Stoffe vor der Verabreichung hergestellte Radionuklide (Vorstufen) sowie die zur Herstellung von radioaktiven Arzneimitteln bestimmten Systeme mit einem fixierten Mutterradionuklid, das ein Tochterradionuklid bildet, (Generatoren).

Top

Zur Übersicht
Arzneimittelsicherheit und Arzneimittelrecht

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas