Immunsystem

Anatomie und Physiologie
des Immunsystems

Selbsthilfe

Bronchitis
Chronisch obstruktive Lungenerkrankung - COPD

Erkältungskrankheiten
Heilpflanzen bei Erkältungskrankheiten
Homöopathie bei Erkältungskrankheiten

Grippe - Influenza
Vogelgrippe- Aviäre Influenza

 

Heilpflanzen bei Atemwegs- und Erkältungskrankheiten:
Gartensauerampfer (Rumex acetosa)

Gartenampferkraut

Der Gartensauerampfer oder Rumex acetosa wird schon lange als Heilpflanze eingesetzt. Ihm wird eine blutreinigende, blutbildende und schleimverflüssigende Wirkung nachgesagt. Ihm Rahmen von Erkältungskrankheiten kommt Gartensauerampfer in Zubereitungen zum Einsatz und kann das Abschwellen der Nasenschleimhaut unterstützt werden.

 

Sauerampfer enthält viel Vitamin C.

Rumex acetosa wächst an Wegrändern, auf feuchten Wiesen und an Ufern und wird bis zu einem Meter, meistens um die 30 Zentimeter hoch. Erntezeit ist Mai bis August. Geerntet werden Blätter und Stengel, die als Gemüse zubereitet werden können. Gartensauerampfer hat einen hohen Gehalt an Vitamin C. Gelegentlich einige Blätter kauen ist gesund. Größere Mengen sollten allerdings nicht verzehrt werden.

 

In medizinischen Zubereitungen ist Gartensauerampfer hochwirksam.

Gartensauerampfer enthält sehr viel Oxalsäure. Oxalsäure und ihre Salze können bei Überdosierungen unter Umständen Beschwerden wie Durchfall, Erbrechen und evtl. Herz-Kreislaufbeschwerden auslösen. Das ist der Grund dafür, dass Gartensauerampfer nicht in sehr großen Mengen verzehrt werden sollte. In medizinischen Zubereitungen ist Gartensauerampfer hochwirksam und bei Einhaltung der Anwendungsvorschriften unbedenklich.

Top

Zur Übersicht
Erkältungskrankheiten

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas