Infektionskrankheiten

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Infektionskrankheiten

Allgemeine Aspekte
HIV-Infektion und AIDS

Sepsis
Krankenhausinfektionen

Bakterielle Infektionen
Parasitäre Infektionen

Pilzinfektionen
Virale Infektionen

Histoplasmose

Sporen werden eingeatmet

Histoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die durch den Pilz Histoplasma capsulatum hervorgerufen wird. Der Pilz ist in den USA in Flussgebieten des Mississippi und Ohio anzutreffen sowie auch in der Karibik, Mittel- und Südamerika, Afrika, Australien und Indonesien. Die Infektion erfolgt durch das Einatmen von Sporen.

 

Symptome

Häufig verläuft die Erkrankung ohne dass die Infizierten etwas davon bemerken. Je nach Funktionsfähigkeit des Immunsystems und der Menge der eingeatmeten Sporen kann es nach einer Inkubationszeit von 3 bis 17 Tagen zu Husten, Fieber und allgemeinem Krankheitsgefühl kommen. Manchmal ist die Erkrankung begleitet von Hautrötungen (Erythema nodosum).

 

Komplikation

Bei immungeschwächten Menschen oder bei AIDS kann es zu einer schweren Verlauf mit einer Ausbreitung der Pilzinfektion über den gesamten Körper kommen. Es können sich geschwürartige Gewebeschäden entwickeln.

 

Diagnose

Die Diagnose kann durch mikroskopischen Nachweis des Erregers im Auswurf oder Blut gestellt werden, auch ein spezifischer Antikörpernachweis im Serum ist möglich.

 

Therapie

Meistens muss eine Histoplasmose nicht behandelt werden. Ein Antimykotikum wie Amphotericin ist angezeigt bei anhaltenden und chronischen Verläufen.

Top

Zur Übersicht
Pilzinfektionen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas