HNO - Erkrankungen der Ohren

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: HNO

Innenansicht
Vom Schall zum Wort
HNO-Leitsymptome

Erkrankungen des äußeren Ohrs
Erkrankungen des Mittelohrs

Erkrankungen des Innenohrs
Hörstörungen bei Kindern

Krankheitsbilder des Halses
Krankheitsbilder der Nase

Pilzinfektion des Gehörgangs

Risikofaktoren für eine Pilzinfektion

Eine gewisse Besiedlung des Gehörgangs mit Pilzen ist völlig normal. Dies hat keinerlei Krankheitswert. Allerdings können sich diese Pilze unter bestimmten Bedingungen vermehren und zu einer Pilzinfektion des Gehörgangs einer Gehörgangsmykose führen. Eine Pilzinfektion des Gehörgangs entwickelt sich besonders unter folgenden Bedingungen:

 

Beschwerden

Eine Pilzinfektion des Gehörgangs macht sich durch einen unter Umständen ausgeprägten Juckreiz bemerkbar. Zudem kann ein Völlegefühl des Ohres bestehen. Gelegentlich kann Flüssigkeit aus dem Ohr herauslaufen. Bei einer Ausdehnung der Infektion bis auf das Trommelfell ist ein Trommelfellriss mit nachfolgender Ausdehnung der Entzündung bis in das Mittelohr möglich. Ausgedehnte Pilzinfektionen mit Gewebezerstörung sind nur sehr selten zu beobachten, beispielsweise bei Patienten mit einem beeinträchtigten Immunsystem.

 

Diagnostik

Bei der Untersuchung des Ohres ist die Pilzinfektion gut zu erkennen. Sie tritt als weißer, gelber oder schwarzer Rasen auf einem geröteten Untergrund in Erscheinung.

 

Therapie

Die Therapie besteht zunächst in der sehr gründlichen Reinigung und Trocknung des Gehörgangs, um den Pilzen die für ihr Wachstum notwendige Feuchtigkeit zu entziehen. Anschließen werden Ohrentropfen verabreicht, welche Medikamente enthalten, die das Wachstum der Pilze hemmen. Damit diese Medikamente auch in die tiefer gelegenen Hautschichten eindringen können, ist gelegentlich ein medikamentöses Aufweichen der oberflächlichen Hautschichten erforderlich. Nur bei ausgedehnten Infekten bei Patienten mit Immundefekt ist die Einnahme von Tabletten oder die Verabreichung von Infusionen mit pilzabtötenden Medikamenten erforderlich.

Top

Zur Übersicht
Erkrankungen des äußeren Ohres

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas