Venenerkrankungen

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Gefäßsystem

Aufbau des Gefäßsystems
Krampfadern/Varizen
Hämorrhoiden

Chronisch venöse Insuffizienz - CVI

Thrombophlebitis/
Oberflächliche Venenentzündung

Phlebothrombose/
Tiefe Venenthrombose

Rückfallvorbeugung

Eine spezielle Therapie zur Vorbeugung vor einer erneuten Thrombose ist unbedingt erforderlich.

Zur Vorbeugung eines Rückfalls (Rezidiv), das heißt wenn nach einer Phlebothrombose erneut eine tiefe Venenthrombose auftritt, sollte die Cumarintherapie mit einem INR-Wert von 2,0 bis 3,0 fortgesetzt werden. Die Dauer der Therapie beträgt nach den Empfehlungen des Research Committee of the British Thoracic Society bei einer ersten tiefen Beinvenenthrombose und Lungenembolie:
  • 1 Monat, wenn es sich um eine postoperative (nach einer Operation) tiefe Venenthrombose und/oder Lungenembolie ohne weitere Risikofaktoren handelt,
  • 3 Monate, wenn es sich um eine nicht postoperative tiefe Venenthrombose und/oder Lungenembolie ohne weitere Risikofaktoren handelt,
  • zeitlich unbegrenzt
    • solange Risikofaktoren bestehen bei Thrombose- bzw. Lungenembolie-Rezidiv
    • bei tiefer Venenthrombose bzw. Lungenembolie mit anhaltenden Risikofaktoren

 

Kompression sollte dauerhaft angewandt werden.

Die konsequente Nachbehandlung mit Kompressionsstrümpfen soll ein postthrombotisches Syndrom verhindern und das erneute Auftreten von Venenthrombosen verhindern. Die Kompressionsstrümpfe und Bewegung sind selbstverständliche Basismaßnahmen, die für alle Risikogruppen gelten.

Top

Zur Übersicht
Phlebothrombose -
Tiefe Venenthrombose

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas