Wundmanagement -
Wundheilung und chronische Wunden

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste
Wundmanagement

Dekubitus
Diabetischer Fuß
Gangrän
Hygiene

Infektionsschutz
Offenes Bein
Pflege
Störfaktoren

 Wundphysiologie - normale Wundheilung
Wundversorgung

Wirtschaftlichkeit
Aus- und Weiterbildung

Krankenhausinfektionen in der Pädiatrie
Neugeborene sind schutzlos! Das Immunsystem neugeborener Kinder ist nicht voll entwickelt. Die Haut sowie die Schleimhäute schützen noch nicht gegen Infektionen und sind daher mögliche Angriffsflächen für Erreger.  Eine eigene Keimflora fehlt noch und bietet so noch keinen Schutz. Dies gilt umso mehr bei Früh- oder Mangelgeburten. Daher sollten hier nicht nur bei invasiven Eingriffen besondere Schutzmaßnahmen getroffen werden, um den Schutz vor potentiell pathogenen Erregern zu erhöhen.

 

Händedesinfektion verstärkt beachten! Top
Bei der Desinfektion der Hände gelten die im Krankenhausbereich üblichen Maßnahmen in verstärktem Maße.

 

Stethoskope desinfizieren! Top
Eine Reinigung und Desinfektion der Arbeitsgegenstände, vor allem der Stethoskope, kann Krankenhausinfektionen vorbeugen. Soweit möglich sollte für Neugeborene jeweils ein eigenes Stethoskop verwendet werden. Ist das nicht möglich, kann die Desinfektion mit einem Alkoholtupfer zwischen der Benutzung das Risiko um einen erheblichen Anteil verringern.

 

Nabelpflege bitte täglich!

Top
Der Nabel ist bei Neugeborenen eine mögliche Eintrittspforte für Erreger. Eine sterile Kompresse um den Nabelschnurrest sowie tägliche Pflege schützen hier vor Infektionen. Sekret oder Verkrustungen müssen mit sterilem Material beseitigt werden.

Sollte sich trotzdem eine Infektion entwickeln, sollten sofort eine Desinfektion sowie ein Abstrich erfolgen.

 

Hygiene beim Stillen und Abpumpen.

Top
Die Maßnahmen zur Vermeidung von Keimübertragung beim Stillen oder Abpumpen müssen der Kindesmutter eindeutig erklärt werden.

  • Der Bereich der Brustwarzen ist vor jedem Stillen bzw. Abpumpen gründlich mit Mullkompressen und Wasser zu reinigen.

  • Abgepumpte Milch gehört ausschließlich in heiß desinfizierte kalte Flaschen. Die Desinfektion kann in Vaporisator, durch auskochen oder in der Spülmaschine (bei minimal 60 Grad Celsius) erfolgen.

  • Alle Zubehörteile der Milchpumpe sowie Sauger und Trinkflaschen müssen ebenfalls heiß desinfiziert werden.

  • Milch nicht längere Zeit warm halten, da Keime sich sonst sprunghaft vermehren.

 

Infektionsschutz bei Behandlungen.

Top
Bei Behandlungen wie z.B. Krankengymnastik müssen alle Gegenstände wie Liegematten, Spielzeug usw. desinfiziert werden.

 

Top
Zur Übersicht

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas