Magen-Darm-
Erkrankungen

Alltägliche Magen- Darm- Beschwerden
Reizdarm
Helicobacter pylori

Hämorrhoiden
Speiseröhre
Magen
Darm

Leber, Galle und Pankreas
Enddarm-Leiden
Verstopfung

Integrative Gastroenterologie

 

pH-Wert - Säuren - Basen

H+ -Ionen sind das Entscheidende

Im menschlichen Körper werden viele Funktionen über den pH-Wert gesteuert. Dieser Wert gibt an, wie viele H+ -Ionen bzw. OH- -Ionen sich in einer Lösung befinden. Dazu zwei Beispiele:
  • Löst man Chlorwasserstoff (HCL) in Wasser, so werden H+ -Ionen frei und es entsteht Salzsäure. Das Wasser wird sauer.
  • Löst man Natriumhydroxid (NaOH) in Wasser, so werden  OH- -Ionen frei. Diese können dann wieder H+ -Ionen aufnehmen. Es entsteht Natronlauge. Das Wasser wird basisch.

Die Skala des pH-Wertes reicht von pH 1 - stark sauer - über pH 7 - neutral - bis pH 14 - stark basisch.

 

Daraus leitet sich die Definition einer Säure bzw. einer Lauge ab. Nach Brönsted ist eine chemische Substanz eine Säure, wenn sie H+ -Ionen abgeben kann. Als Base bezeichnet man dagegen chemische Substanzen, die H+ -Ionen aufnehmen können.

 

Säuren

Säuren werden als sauer oder azide bezeichnet und haben einen pH-Wert unter 7. Mit dem pH-Wert wird die Konzentration der H+ -Ionen beschrieben, man spricht dann auch von der Azidität einer Substanz.

 

Basen

Basen werden als basisch oder alkalisch bezeichnet und haben einen pH-Wert über 7. Man spricht auch von der Alkalität einer Lösung.

 

Neutralität

Säuren und Basen können einander ausgleichen bzw. neutralisieren. Ist eine Lösung neutral, so hat sie die gleiche Konzentration von H+ -Ionen und OH- -Ionen, wie z. B. Wasser. Der pH-Wert von reinem Wasser ist 7,0.

 

Hier einige pH-Wert bekannter Flüssigkeiten:

sauer / azide

neutral

basisch / alkalisch

-  Salzsäure: unter 1
-  Magensaft: 1,8
-  Zitronensaft: 2,8
-  Sauerkraut, Wein: 3.8
-  Schweiß: 5,0
-  Kaffee: 5
-  Urin: 5,5 - 7,0
-  Milch: 6,5
-  Speichel: 6,0 - 6,5
-  Stuhl: 6 - 7
Reines Wasser:  7,0
-  Blut: 7,35 - 7,45
-  Bauchspeicheldrüse: 8,5 - 9,0
-  Galle: 8,0 - 8,5
-  Dünndarmsekret: 8,0
-  Ammoniak: 12,0
-  Natronlauge: 12,7

 

Top

Zur Übersicht
Erkrankungen des Magen
und Zwölffingerdarms

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas