Erkrankungen von Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Hepatologie

Aufbau und Funktion von Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Erkrankungen der Galle

Erkrankungen der Leber

Entzündungen der Gallenwege/Cholangitis

Cholangitis

Inhaltsübersicht:
Beschreibung
Beschwerden bei akuter Cholangitis
Beschwerden bei chronischer Cholangitis
Ursache
Therapie

Top

Beschreibung

Die Gallenwege sind anfällig für Stauungen

Die Gallenwege sind, wenn sie in der Leber liegen, sehr winzig und sie sind fein verästelt. Aber auch außerhalb der Leber ist ihr Durchmesser nicht sehr groß. Er entspricht dann in etwa dem eines Bleistiftes. Aufgrund dieser Größenverhältnisse sind die Gallengänge Stauungen gegenüber sehr anfällig. Da kann es schnell passieren, dass Entzündungen entstehen. Es wird zwischen der akuten und der chronischen Gallenwegsentzündung unterschieden.

 

Die Entzündung kann auf die Leber übergehen

Sind die feinen Verzweigungen der Gallenwege im Inneren der Leber befallen, bilden sich winzige Ödeme, die die Portalfelder der Leberläppchen (vgl. Feinbau der Leber)anschwellen lassen. Der Prozess der Entzündung kann sich im weiteren Verlauf auf die Leberläppchen ausweiten.

 

Top

Beschwerden bei akuter Cholangitis

Das "Charcot-Trias" ist charakteristisch für eine akute Gallenwegsentzündung

Typisch ist das Auftreten von drei Symptomkomplexe, die auch als "Charcot-Trias" bezeichnet werden:
  • Die akute Gallenwegsentzündung macht sich durch plötzliches hohes Fieber, oft begleitet von Schüttelfrost, bemerkbar. Das Fieber verläuft in Schüben, wobei auch zwischen den Schüben selten eine normale Körpertemperatur erreicht wird.
  • Gleichzeitig spürt der Betroffene Schmerzen im rechten Oberbauch. Die Schmerzen können von "leichtem Druck" bis hin zu "schweren Koliken" reichen.
  • Nach einigen Tagen kann sich die Haut blass-gelblich verfärben als Folge einer leichten Gelbsucht (Ikterus).

Zusätzlich kann der Urin dunkel und der Stuhl dagegen hell verfärbt sein.

 

Top

Beschwerden bei chronischer Cholangitis

Oft ist der Verlauf unauffällig

Die chronische Entzündung der Gallenwege ist die häufigste Form. Die Krankheit verläuft meistens ohne viele Beschwerden. Besonders bei älteren Menschen verläuft sie oft sehr mit und ist deshalb nur schwer festzustellen.

 

Die Symptome sind oft nicht eindeutig zuzuordnen

Zu den uncharakteristischen Symptomen gehören erhöhte Körpertemperatur, Gewichtsverlust sowie rasche Ermüdbarkeit. Deutlicher sind die folgenden Beschwerden:
  • Schmerzen im rechten Oberbauch
  • Unverträglichkeiten gegenüber fetten Speisen
  • Übelkeit
  • Erbrechen

 

Top

Ursache

Eine Abflussbehinderung in den Gallengängen ist die häufigste Ursache

Eine Abflussbehinderung ist die häufigste Ursache für eine Entzündung der Gallenwege. Sie kann verursacht werden durch Gallensteine oder auch Tumore, Parasiten, angeborene Gallengangsanomalien oder Vernarbungen, die alle die Gallenwege verengen können. Oft ist die Gallenwegsentzündung eine Begleiterkrankung der Gallenblasenentzündung (Cholezystitis).

 

Es kann auch zu bakteriellen Infektionen kommen

Gleichzeitig finden sich am Entzündungsort oft Bakterien. Dazu gehören hauptsächlich Escherichia coli, Clostridium perfringens und Salmonellen. Sie finden ihren Weg zu den Gallengängen entweder über den Darm, über die Leberarterie, über die Pfortader oder über die Lymphwege.

 

Top

Therapie

 

Das Wichtigste ist die Beseitigung der Stauung

Das Wichtigste ist, die Stauung und den damit verbundenen erhöhten Druck in den Gallenwegen zu beseitigen. Neben einer Operation gibt es, je nach Erkrankungsfall, die Möglichkeit der endoskopischen Drainage. Dabei wird der Sekretstau abgesaugt. Eine Antibiotikatherapie ist zusätzlich wichtig, um die Bakterienherde in den Gallenwegen zu beseitigen.

 

Eine Operation kann nötig sein

Ist eine Operation notwendig, muss der Erkrankte in einen möglichst entzündungsfreien Zustand gebracht werden. Dazu sind erst einmal strenge Bettruhe und eine Diät nötig. Antibiotika werden eingesetzt, damit die Entzündung zurückgeht. Krampflösende Medikamte lindern die Schmerzen.

Top

Zur Übersicht
Erkrankungen der Galle

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas