Pflege

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Pflege

Pflegeversicherung
Konzepte und Methoden
Pflegeeinrichtungen

Wohnungsanpassungen
Hilfsmittel für zu Hause
Pflegende Angehörige

Dekubitus
Alzheimer
Hilfen bei Behinderung

Rechtliche Aspekte
Qualitätssicherung

Krankenwohnung

In Deutschland noch Neuland.

Die Krankenwohnung ist eine Form der Pflege, die es auf ähnliche Weise durch sogenannte Gemeindepflegehäuser schon einmal gegeben hat. Heute werden solche Einrichtungen in Norwegen, Schweden und Großbritannien genutzt. In der Bundesrepublik Deutschland befindet sich dieses System erst im Aufbau. Dabei bieten Krankenwohnungen den Betroffenen die Möglichkeit, die erneute zeitweilige Einweisung in eine stationäre Klinik zu vermeiden.

Verknüpfung von privater Atmosphäre und gemeinschaftliche Nutzung von Räumen.

Eine Krankenwohnung ist rollstuhlfreundlich eingerichtet, d. h. dass z. B. keine Türschwellen zu überwinden sind. Im Krankenzimmer ist das Bett so platziert, dass es von beiden Seiten zu erreichen ist. Es gibt Einbett-, Zeitbett- und Dreibettzimmer, wobei die Mehrbettzimmer so eingerichtet sind, dass die Bettbereiche gegeneinander abgeschirmt sind, um die Privatsphäre der Betroffenen zu sichern. In jedem Fall existieren aber gemeinsame Bereiche zum Wohnen und Essen. Dies soll die sozialen Beziehungen aufrecht erhalten und fördern. Die sanitäre Einrichtung ist natürlich behindertengerecht, wobei jedem Betroffenen ein eigenes Waschbecken zur Verfügung stehen sollte. Häufig gibt es eine Küche für die Zubereitung von kleinen Mahlzeiten.

 

Krankenwohnungen werden vorübergehend bezogen.

Sinnvoll ist die Nutzung einer Krankenwohnung,
  • wenn eine zusätzliche, aber vorübergehende Krankheit des Betroffenen eine ganztägige Versorgung notwendig macht. Meistens handelt es sich um pflegerische Betreuung. Aus diesem Grund ist die Einweisung in ein Krankenhaus problematisch.
  • wenn die pflegende Person selbst erkrankt oder aus anderen Gründen für die Betreuung des Betroffenen vorübergehend ausfällt.

 

Betroffene werden kontinuierlich und fachgerecht betreut und behandelt.

Solche Vorfälle rechtfertigen nicht die Einweisung in ein Pflegeheim. Die Krankenwohnung wird nur vorübergehend bezogen und bietet verschiedene Vorteile für den Betroffenen:
  • Durch geschultes Krankenpflegepersonal durchgeführte Betreuung während des Tages und während der Nacht.
  • Die Fortführung der ambulanten rehabilitativen Maßnahmen durch das gleiche Team, weil die Krankenwohnung in der Nähe liegen sollte.
  • Die Rückgewinnung der Fähigkeiten zur Bewältigung des Alltags durch den Betroffenen.
  • Die Rückkehr in die eigene Wohnung, wenn die Gründe für die Aufnahme in die Krankenwohnung beseitigt sind.

Top

Zur Übersicht
Pflegeeinrichtung

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas