Pflege

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Pflege

Pflegeversicherung
Konzepte und Methoden
Pflegeeinrichtungen

Wohnungsanpassungen
Hilfsmittel für zu Hause
Pflegende Angehörige

Dekubitus
Alzheimer
Hilfen bei Behinderung

Rechtliche Aspekte
Qualitätssicherung

In Deutschland sind ungefähr 2 Millionen Menschen auf eine ambulante oder stationäre Pflege angewiesen. Angehörige und nahestehende Personen stehen häufig unvorbereitet vor der Pflegesituation. Der Umgang mit alten und kranken Menschen in ihrer vertrauten Umgebung beinhaltet viele Herausforderungen und Veränderungen im Zusammenleben. Wir wollen versuchen, einen Einblick und praktische Tipps für die häusliche Pflege zu geben. Sie finden hier Hinweise zur Pflegeversicherung ebenso, wie Buchtipps und weiterführende Links zur Pflege.

BücherlisteKommentierte Bücherliste Häusliche Pflege
Qualitätssicherung in der Pflege

Arbeit im Bereich Pflege


Pflege


Pflegebedürftig? Ich doch nicht.
Wer ist pflegebedürftig?
Wie komme ich an das Geld?
Keine Angst vor dem Gutachter
Bescheid und Widerspruch
Der geeignete Pflegedienst
Geldleistungen der Pflegekassen
Wichtige Gesetzestexte aus dem SGB XI
Pflegetagebuch, Musterbogen

Pflegeversicherung
Die optimale Nutzung der finanziellen Mittel ist wichtig. Wie erfolgt die Aufnahme in eine Pflegestufe? Welche Hilfsmittel und Sachleistungen kann ich bekommen? Wie finde ich den richtigen Pflegedienst? Was kann ich selbst tun? Das sind nur einige Fragen, auf die wir hier eine Antwort finden wollen.

Pflegeversicherung


Das Bobath-Konzept
Neuropsychologie
Perfetti - kognitiv therapeutische Übungen
Grundzüge der aktivierenden Pflege am Beispiel Schlaganfall
Qualitätssicherung
Ergotherapie

Konzepte und Methoden
Die Pflege und Rehabilitation wird häufig nach einheitlichen Konzepten gestaltet. Am Beispiel von Hirnleistungsstörungen wollen wir drei Konzepte vorstellen, die sich in der Praxis vielfach bewärt haben.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Bobath-Konzept

Besondere Pflegesituationen
Pflegedienst
Sozialstation
Tagesklinik
Krankenwohnung
Pflegeheim

Pflegeeinrichtungen
Menschen, die sich nicht selbst versorgen können, brauchen Hilfe. Die meisten Betroffenen werden zu Hause durch Angehörige versorgt. Was aber tun, wenn die Pflegekraft mal Urlaub machen möchte oder eine zweite Krankheit hinzukommt, die zusätzliche Hilfen notwendig macht?  Durch besondere Einrichtungen der ambulanten Rehabilitation und Pflege können stationäre Aufenthalten häufig vermieden werden.
Buch dazu anzeigenAltenheim Adreßbuch 2000. Alle Einrichtungen der stationären Altenhilfe in Deutschland.
Buch dazu anzeigenDie psychiatrische Tagesklinik.

Badezimmer
Eingangstür
Fenster und Türen
Flur
Fußboden und Schwellen
Küche
Schlafzimmer
Sicherheit
Steckdosen und Schalter
Treppensteigen
Wohnzimmer

Wohnungsanpassungen
Veränderungen in der Wohnung sind zur Unterstützung der Selbständigkeit in vielen Fällen sinnvoll und notwendig. Dazu gehören z. B. Umbaumaßnahmen in eine rollstuhlgerechte Wohnung, oder die Veränderungen im Bad und in der Toilette. Zuschüsse werden unter Berücksichtigung der Kosten und des Einkommens des Pflegebedürftigen individuell bewilligt. Der maximale Höchstbetrag je Maßnahme beträgt zur Zeit etwa 2.557 EUR.

Wohnraumanpassung

Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Behindertengerechtes Bauen

Hilfsmittel

Hilfsmittel für zu Hause
Hilfsmittel für alte und behinderte Menschen gibt es in großer Zahl. Sie alle haben die Aufgabe, die Selbständigkeit der Betroffenen zu erhöhen.

Hilfsmittel


Erste Schritte bei plötzlicher Pflegebedürftigkeit
Umstellungsprozesse
Rückenschmerzen vorbeugen
Gymnastische Übungen
Betreuter Urlaub für Alzheimerpatienten und ihre Angehörigen

Pflegende Angehörige
Ein Pflegefall kann plötzlich und unerwartet eintreten oder ein Angehöriger kann langsam pflegebedürftig werden. Menschen, die einen Partner oder einen anderen Angehörigen zu Hause pflegen, müssen sich auf die veränderte Situation ebenso einstellen, die der Pflegebedürftige.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Pflege und Angehörige

Krankheitsbild Dekubitus
Therapieprinzipien bei Dekubitus
Druckentlastung
Debridement
Infektionstherapie
Wundverbände
Risikofaktoren
Eisen und Fönen

Dekubitus
Druckgeschwüre durch Wundliegen kommt in der Pflege leider immer wieder vor. Diese Problemwunden heilen nur sehr schwer und erfordern eine fachgerechte Wundpflege. Der Themenservice Wundmanagement befast sich außerdem mit anderen Problemwunden, wie Diabetischem Fuß, Ulcus cruris und Gangrän.

Dekubitus


Allgemeine Aspekte bei Demenzen:
Was ist eine Demenz?
Wie viele Demenzkranke gibt es?
Gedächtnis und Lernfähigkeit
Was ist "Orientierung"?
Was versteht man unter "Intelligenz"?
Was bedeutet "kognitiv"?
Was bedeutet "Bewusstsein"?
Ursachen einer Demenz
Differentialdiagnosen und vorübergehende Demenzen
Alzheimer erkennen:
Uhrentest
Test: Supermarktaufgabe
Test: Wortliste
Test: Zahlen umwandeln
Mini-Mental Status Test (MMST)
Test: Wie erkenne ich Verhaltensänderungen?
Frühe Auswirkungen einer Demenz auf das tägliche Leben
Verlauf der Alzheimer Krankheit
Alzheimer: Was passiert im Gehirn?
Wenn der Betroffene nicht zum Arzt will
Diagnostik bei Alzheimer:
Anamnese und Untersuchung
Laboruntersuchungen
Apparative Diagnostik
Schlaflabor
Wie sicher ist die Diagnose Alzheimer- Krankheit?
Ursachendiskussion Alzheimer:
Vererbung
Vergiftung
Virusinfektion
Autoimmunreaktion
Therapie bei Alzheimer:
Medikamentöse Therapie bei Alzheimer
Synaptische Übertragung von Nervenimpulsen
Was sind Neurotransmitter
Memantine und Glutamat
Acetylcholinesterasehemmer und Acetylcholin
Nichtmedikamentöse Therapie bei Alzheimer
Literatur zur Sporttherapie
Leben mit Alzheimer
Alzheimer Weltkongress 2000

Alzheimer
Menschen verändern sich im Laufe ihres Lebens. Das betrifft sowohl den Körper, wie auch den Geist. Aus Hänschen wird Hans und aus Lottchen Lotte. Geistige Fähigkeiten, Charaktermerkmale und Wesen eines Menschen verändern sich durch sein berufliches und privates Umfeld. Aus "sorglosen Studenten" werden Väter und Mütter, Elektriker und Ärztin, Opa und Oma. Im Alter kann es zu einem Verlust an körperlichen und geistigen Fähigkeiten kommen. Was aber ist "altersbedingt" und was "krankhaft"? Ist eine nachlassende Gedächtnisleistung, eine Veränderung im Verhalten eine Alterserscheinung, eine körperliche Erkrankung oder ist es eine typische Alterserkrankung, die Demenz? Welche Ursache hat eine Demenz? Ist es Alzheimer, oder eine Durchblutungsstörung im Gehirn oder ist es eine Depression?
Häufiger Grund für eine allmählich eintretende Pflegebedürftigkeit ist die Alzheimer Erkrankung. Hier finden sie umfangreiche Informationen über das Krankheitsbild, die Therapie und viele weiterführende Hinweise.

Alzheimer

Demenz


Checkliste Recht
Patientenverfügung
Betreuungsverfügung
Gesundheitsvollmacht
Vorsorgevollmacht
Generalvollmacht
Formularvorlagen und Muster

Rechtliche Aspekte
Nicht nur bei Alzheimer, auch bei vielen anderen Erkrankungen ist es sinnvoll, möglichst frühzeitig an Vollmachten und eine Patientenverfügung zu denken.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Patientenverfügung

Voraussetzungen für die Beantragung von finanziellen Hilfen
Grundlagen ärztlicher Gutachtertätigkeit
GdB/MdE-Tabelle für Nervensystem und Psyche

Hilfen bei Behinderung
Behinderung und Pflegebedürftigkeit sind nicht dasselbe. Es gelten andere Gesetze und andere Regeln bei der Begutachtung. Hier finden Sie Informationen über finanzielle Unterstützungen, die Behinderte beantragen können, Regeln für die Gutachtertätigkeit und die Festsetzung des Grades der Behinderung.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Schwerbehinderte und Recht




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas