Kopf und Seele

Alzheimer-Demenz
Angst
Nervöse Unruhezustände
Bipolare Störung / Manie

Depressionen
Epilepsie
Multiple Sklerose
Parkinson

Psychosen
Schizophrenie

Schlafstörungen

Schwindel
Stress
Trauma (PtBs)
Neurologie

Alzheimer

Alzheimer und Demenz

Betreuter Urlaub für Alzheimerpatienten und ihre Angehörigen

3/4 aller Demenzkranken werden zu Hause gepflegt

Es gibt heute in der Bundesrepublik Deutschland mehr als 1 Million Demenzkranke. Der weitaus größte Teil der Betroffen, etwa 75 Prozent, wird zu Hause von ihren Angehörigen gepflegt. Obwohl bekannt ist, dass der Besuch einer Angehörigengruppe die pflegenden Angehörigen entlastet und unterstützt, besuchen nur etwa 1 Prozent der pflegenden Angehörigen eine Angehörigengruppe.

 

Auch Angehörige brauchen Urlaub

Pflegende Angehörige haben häufig einen Mangel an Erholung und brauchen deshalb dringend auch einmal Urlaub. Wer alleine verreisen möchte, kann die Kurzzeitpflege in Anspruch nehmen. Die Betroffenen werden dann für die Urlaubszeit des Angehörigen in einem Alten- oder Pflegeheim betreut. Finanzielle Unterstützung für maximal 4 Wochen gibt es von den Pflegekassen.

 

Angehörige und Kranke machen gemeinsam Urlaub

Viele Angehörige aber wollen ihre Lieben auch im Urlaub gerne an ihrer Seite haben. Dann aber brauchen sie Unterstützung und Hilfe. Dafür gibt es spezielle Angebote des betreuten Urlaubs. Es existieren Ferienhäuser, Reiseveranstalter mit speziellen Angeboten, Pflegeheime mit individuellen Möglichkeiten und eine Vielzahl von Häusern, die unterstützt von Krankenkassen und Alzheimer-Gesellschaften betreuten Urlaub für Angehörige und Kranke anbieten.

 

 

Top

Zur Übersicht
Alzheimer und Demenz




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas