Kopf und Seele

Alzheimer-Demenz
Angst
Nervöse Unruhezustände
Bipolare Störung / Manie

Depressionen
Epilepsie
Multiple Sklerose
Parkinson

Psychosen
Schizophrenie

Schlafstörungen

Schwindel
Stress
Trauma (PtBs)
Neurologie

 

Angst

Nervöse Unruhezustände

Jeder Mensch entwickelt im Laufe seines Lebens eine Form der inneren Ausgeglichenheit und Gelassenheit. Dieser grundlegende Gemütszustand kann vorübergehend oder auch langfristig verloren gehen und in einen Zustand der Nervosität oder ängstlichen Unruhe übergehen. Typische Situationen für vorübergehende nervöse Unruhezustände ist die Angst vor Prüfungen oder positiv z. B. die Nervosität vor einem ersten Date. Häufig auftretende nervöse Unruhezustände können mit körperlichen Beschwerden einhergehen und vielfältige Ursachen haben.




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas