Kopf und Seele

Alzheimer-Demenz
Angst
Nervöse Unruhezustände
Bipolare Störung / Manie

Depressionen
Epilepsie
Multiple Sklerose
Parkinson

Psychosen
Schizophrenie

Schlafstörungen

Schwindel
Stress
Trauma (PtBs)
Neurologie

Diagnostik bei nervösen Unruhezuständen

Anamnese

Dauern Nervosität und ängstliche Unruhe länger an oder kommen körperliche Beschwerden hinzu, so ist das immer ein Grund, zum Arzt zu gehen. Dort wird zunächst in einem Gespräch versucht  herauszufinden, welche möglichen Ursachen ihren Beschwerden zugrunde liegen könnten. Gefragt wird u.a. nach der Dauer der Beschwerden, der gegenwärtigen Lebenssituation, nach Grunderkrankungen, Medikamenteneinnahme und Drogenkonsum.

 

Blutuntersuchung

Die körperliche Untersuchung deckt insbesondere auch mögliche körperliche Erkrankungen auf. Daran anschließend erfolgt in der Regel eine Blutuntersuchung, in der der Blutzucker und die Schilddrüsenhormone untersucht werden.

 

Bildgebende Diagnostik

Werden bei den Blutuntersuchungen verdächtige Werte festgestellt, sind meistens noch weitere Untersuchungen notwendig, z. B. eine Ultraschalluntersuchung der Leber oder der Schilddrüse.

Top

Weiter mit: Was sind nervöse Unruhezustände?  -  Ursachen  -  Diagnostik  -  Therapie und Selbsthilfe

Zur Übersicht
Nervöse Unruhezustände




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas