Magen-Darm-
Erkrankungen

Alltägliche Magen- Darm- Beschwerden
Reizdarm
Helicobacter pylori

Hämorrhoiden
Speiseröhre
Magen
Darm

Leber, Galle und Pankreas
Enddarm-Leiden
Verstopfung

Integrative Gastroenterologie

 

Colitis ulcerosa:
Therapie des akuten Schubes

Linksseitige CU leichte bis mittlere Aktivität

Die Therapie eines akuten Schubes mit leichter bis mittlerer Aktivität bei linksseitiger Colitis ulcerosa sollte vorrangig mit 5-ASA-Präparaten am Ort der Entzündung (lokal) behandelt werden.

  • Zäpfchen bei Entzündung des Enddarms
  • Einläufe oder Schäume bei Entzündung von Enddarm und Sigma
  • Eine Kombination aus lokalen und oralen (Tabletten) Medikamenten bei Ausdehnung der Entzündung bis zur linken Biegung des Dickdarms.

Eine Dosis von 1 g 5-ASA pro Tag ist ausreichend. Höhere Dosen (bis zu 4 g/Tag) erzielen keine besseren Ergebnisse. Bei Kindern sollte die Dosis individuell angepasst werden.

 

Kortison

Spricht ein Betroffener nicht auf diese Therapie an, so kann zusätzlich Kortison als Einlauf oder Schub verabreicht werden. Empfohlen werden 2mg Budesonid täglich über 4 Wochen. Tritt keine Besserung ein sollten systemisch wirkende Kortisonpräparate verordnet werden.

 

Linksseitige CU akuter schwerer Schub

Die Therapie eines akuten schweren Schubes bei linksseitiger Colitis ulcerosa besteht in der Verordnung von systemisch wirkenden Kortisonpräparaten zusammen mit der örtlichen Anwendung von 5-ASA (Mesalazin).

 

 

Spricht ein Betroffener mit akutem schwerem Schub einer linksseitigen CU nicht auf die Therapie an, so sollten systemisch wirksame Kortisonpräparate mit einer steigenden Dosierung angewandt werden.

 

Ausgedehnte CU

Die Therapie eines akuten Schubes mit leichter bis mittlerer Aktivität bei ausgedehnter Colitis ulcerosa werden Aminosalizylate mit einer Dosierung von 3 bis 4,8 g 5-ASA pro Tag angewandt. Tritt keine Besserung ein, so können zusätzlich systemische Kortisonpräparate in Form von Tabletten verabreicht werden.

 

Schwerer Schub bei ausgedehnter CU

Der schwere Schub der ausgedehnten Colitis ulcerosa wird mit systemischen Kortisonpräparaten behandelt, die je nach individuellem Befinden als Tabletten oder intravenös verabreicht werden können. Die Behandlung kann mit 5-ASA-Präparaten kombiniert werden. Kann ein Betroffener nicht mit Kortisonpräparaten behandelt werden, so kann Cyclosporin in einer Dosis von 4 mg je Kilogramm Körpergewicht pro Tag intravenös verabreicht werden. Kommt es zu einem Therapieversagen, so sollte die Behandlung sich an den Therapieprinzipien für einen fulminanten Verlauf der Colitis ulcerosa orientieren.

Quelle: Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DDG) und der Deutschen Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV)

 

Top

 

Zur Übersicht
Colitis ulcerosa

Zur Übersicht
Morbus Crohn

Zur Übersicht
Erkrankungen von

Dünndarm und Dickdarm

Der Service Reizdarm wird
unterstützt durch
Repha - Biologische Arzneimittel
Klick zu Repha - Biologische Arzneimittel

 

Broschüre "Aus dem Schatz der Natur - Pflanzliche Hilfe bei Reizdarmsyndrom" als pdf. herunterladen.

Zum download hier klicken

Broschüre "Aus dem Schatz der Natur -
pflanzliche Hilfe bei Colitis ulcerosa und
Morbus Crohn" als .pdf kostenlos downloaden

 

Zum download hier klicken

Broschüre "Aus dem Schatz der Natur - Reisedurchfall pflanzlich vorbeugen und behandeln" als pdf. herunterladen

Zum download hier klicken
             




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas