Orthopädie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Orthopädie

Anatomie und Physiologie Schultergürtel und Oberarm
Ellenbogen, Unterarm und Hand
Brustkorb
Wirbelsäule und Rücken
Instabile Halswirbelsäule

Becken und Hüfte
Kniegelenk und Unterschenkel
Fuß und Sprunggelenk

Engpass-Syndrome
Rheuma
Chronische Schmerzen
Sportmedizin

Orthopädische Operationen:
Wirbelsäulenverletzungen

Anatomie des Unterschenkels

Anatomie des Unterschenkels

Das Skelett des Unterschenkels wird von den beiden langen Röhrenknochen, dem Schienbein (Tibia) und dem Wadenbein (Fibula) gebildet.

Das Schienbein ist die verlängerte Achse des Oberschenkelknochens und trägt das gesamte Gewicht des Körpers. Der Knochen ist sehr kräftig. Sein Querschnitt ähnelt einem Dreieck. Die spitze Kante des Dreiecks ist als vordere Schienbeinkante deutlich sichtbar. Die seitlichen Ränder des Dreiecks werden Margo (= Rand) medialis und lateralis genannt. Auf der gesamten Länge das Margo lateralis spannt sich ein kräftiges Band, das Membrana interossea genannt wird. Es überbrückt die Lücke zwischen Schienbein und Wadenbein.

Der Kopf des Schienbeins ist abgeflacht und bildet mit dem Oberschenkelknochen das Kniegelenk. In der Mitte der abgeflachten Fläche befindet sich ein kleiner Knochenvorsprung, an dem die Kreuzbänder befestigt sind. An der Außenseite des Schienbeinkopfes ist seitlich hinten eine keine Fläche zu finden, die über das Wadenbeinköpfchen eine gelenkige Verbindung zum Wadenbein herstellt. Die große Kniescheibensehnen ist an einer rauen Stelle auf der Vorderseite des Schienbeins befestigt. Das untere Ende des Schienbeins ist gegenüber dem Schaft des Knochens deutlich breiter. Zur Mitte besitzt es einen Knochenvorsprung, der als Innenknöchel (Malleolus medialis) deutlich tastbar ist.

Das Wadenbein (Fibula) ist sehr viel dünner und nicht so kräftig, wie das Schienbein. Es hat keine tragende Funktion im Skelett. Dafür ist es Ursprungsstelle für viele Fußmuskeln und bildet zusammen mit dem Schienbein einen Teil des Sprunggelenks. Das obere Ende des Wadenbeins ist leicht verbreitert und bildet über das Wadenbeinköpfchen eine gelenkige Verbindung mit dem Schienbein. Das Wadenbeinköpfchen kann man an der Außenseite des Beins unterhalb des Kniegelenks gut tasten. Der Schaft des Wadenbeins ist ebenso kantig geformt, wie das Schienbein. Es besitzt vier scharfe Ränder, die als Margo medialis (= mitte) , anterior (= vorne), posterior (= hinten)  und interosseus (= zwischen Knochen) bezeichnet werden. Zwischen der Margo interossea des Wadenbeins und der Margo lateralis des Schienbeins spannt sich auf der gesamten Länge ein kräftiges Band, das Membrana interossea genannt wird. Es teilt den Unterschenkel in einen vorderen und einen hinteren Abschnitt. Das untere Ende des Wadenbeins ist wieder verdickt und bildet den deutlich sichtbaren Außenknöchel (Malleolus lateralis). Es liegt über eine gelenkige Verbindung eng am Schienbein an.

Top

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas