Orthopädie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Orthopädie

Anatomie und Physiologie Schultergürtel und Oberarm
Ellenbogen, Unterarm und Hand
Brustkorb
Wirbelsäule und Rücken
Instabile Halswirbelsäule

Becken und Hüfte
Kniegelenk und Unterschenkel
Fuß und Sprunggelenk

Engpass-Syndrome
Rheuma
Chronische Schmerzen
Sportmedizin

Orthopädische Operationen:
Wirbelsäulenverletzungen

Fehlstellungen des Ellbogengelenks (Cubitus valgus und Cubitus varus)

Normale Abweichungen

Unter einem Cubitus valgus bzw. Cubitus varus versteht man eine X- bzw. O-Stellung im Ellbogengelenk mit entsprechender Abweichung der Armachse nach außen bzw. innen. In der Wachstumsphase sind Abweichungen bis zu 30 Grad normal. Sie brauchen nicht therapiert werden, ebenso wenig, wie O-Beine oder X-Beine (Genum varum, Genum valgum).

 

Krankhafte Abweichungen

Stärkere Fehlstellung sind sehr selten und entstehen meistens aufgrund einer Verletzung des Ellbogengelenks, z.B. auf eine Radiusköpfchenluxation oder Knochenbrüche im Bereich der Wachstumsfugen. Die Beweglichkeit des Gelenks ist in der Regel nicht eingeschränkt. Bei durchgestrecktem Arm sowie auf Röntgenbildern ist die Achsenabweichung gut zu erkennen.

 

Therapie

Eine Behandlung ist nur bei einer Achsabweichung von mehr als zwanzig Winkelgraden erforderlich. Dabei wird nach Abschluss des Wachstums im Rahmen einer Operation ein Knochenkeil aus dem Oberarmknochen entfernt und die beiden entstandenen Knochenteilstücke über der Lücke, welche durch die Entnahme des Knochenkeils entstanden ist, "zusammengeklappt". In dieser neuen, korrekten Position kann der Knochen dann wieder zusammenheilen.

Top

Zur Übersicht
Erkrankungen von Ellenbogen, Unterarm und Hand

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas