Orthopädie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Orthopädie

Anatomie und Physiologie Schultergürtel und Oberarm
Ellenbogen, Unterarm und Hand
Brustkorb
Wirbelsäule und Rücken
Instabile Halswirbelsäule

Becken und Hüfte
Kniegelenk und Unterschenkel
Fuß und Sprunggelenk

Engpass-Syndrome
Rheuma
Chronische Schmerzen
Sportmedizin

Orthopädische Operationen:
Wirbelsäulenverletzungen

Volkmann-Kontraktur

Kontraktur

Unter einer Kontraktur versteht man eine dauerhafte, übermäßige Muskelanspannung, bzw. Verkürzung eines Muskels. Bei der Volkmann-Kontraktur handelt es sich um eine Kontraktur, die auf eine Minderversorgung einer oder mehrerer Muskelgruppen des Armes mit Blut zurückzuführen ist (so genannte ischämische Kontraktur; "Ischämie" bedeutet Blutmangel). Durch die Blutmangelversorgung stirbt das betroffene Muskelgewebe ab und verkürzt sich, was letztendlich die Kontraktur herbeiführt.

 

Kompartment-
syndrom

Zu der Blutmangelversorgung kommt es beispielsweise durch eine Blutung im Bereich des Muskels. Die Muskeln sind von einer kräftigen Sehnenhülse umgeben. Läuft Blut in diese Sehnenhülse so wird der Platz für den Muskel und das einlaufende Blut immer geringer. Der Druck innerhalb der Sehnenhülle steigt stark an. Durch den steigenden Druck werden die Blutgefäße innerhalb der Muskulatur zusammengedrückt, so dass sie kein Blut mehr in den Muskel transportieren können. Man bezeichnet diesen Vorgang auch als Kompartmentsyndrom.

 

Ursachen

Ursache solcher Muskelblutungen sind Verletzungen, beispielsweise ein Bruch des Oberarmknochens. Durch eine solche Verletzung können allerdings auch Arterien verletzt werden, welche die Muskeln des Unterarms mit Blut versorgen. In der Folge kommt es zu einer Blutmangelversorgung der Unterarmmuskulatur, so dass auch hier eine Volkmann-Kontraktur entstehen kann. Aber auch ein zu eng sitzender Gipsverband am Oberarm kann die Durchblutung der Muskulatur so sehr beeinträchtigen, dass es zu einer Volkmann-Kontraktur kommt.

 

Beschwerden

Eine Volkmann-Kontraktur ist aufgrund der Blutmangelversorgung der Muskulatur sehr schmerzhaft. Durch die Kontraktur ist die betroffene Muskulatur sehr hart und auch druckempfindlich, zudem ist die Bewegungsfähigkeit eingeschränkt. Dies betrifft vor allem jene Unterarmmuskeln, welche für die Beugung der Hand verantwortlich sind, und die kleinen Muskeln innerhalb der Hand, welche unter anderem die Finger bewegen.

 

Therapie orientiert sich an den Ursachen

Ist die Volkmann-Kontraktur auf einen Gipsverband zurückzuführen muss dieser bei einsetzenden Schmerzen, die auf eine beginnende Volkmann-Kontraktur hinweisen, sofort entfernt werden. Ist die Volkmann-Kontraktur auf eine Verletzung zurückzuführen, muss diese Verletzung zunächst versorgt werden. Unter Umständen ist dabei auch die Wiederherstellung beschädigter Blutgefäße erforderlich. Bei einem Bluterguss innerhalb einer Sehnenhülle muss diese im Rahmen einer Operation geöffnet und der Bluterguss ausgespült werden.

 

Nachbehandlung und Folgen

Nach einer solchen Operation sind intensive krankengymnastische Übungen sehr wichtig, um eine optimale Muskelfunktion zu erreichen. Ist allerdings im Rahmen der Entstehung der Volkmann-Kontraktur sehr viel Muskelgewebe abgestorben und damit dauerhaft verkürzt, können unter Umständen dauerhafte Bewegungseinschränkungen zurückbleiben.

Top

Zur Übersicht
Erkrankungen von Ellenbogen, Unterarm und Hand

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas