Orthopädie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Orthopädie

Anatomie und Physiologie Schultergürtel und Oberarm
Ellenbogen, Unterarm und Hand
Brustkorb
Wirbelsäule und Rücken
Instabile Halswirbelsäule

Becken und Hüfte
Kniegelenk und Unterschenkel
Fuß und Sprunggelenk

Engpass-Syndrome
Rheuma
Chronische Schmerzen
Sportmedizin

Orthopädische Operationen:
Wirbelsäulenverletzungen

Fersenschmerz bei Haglund-Exostose

Der Fersenknochen ist vergrößert

Bei einer Haglund-Exostose ist der Fersenbeinknochen deutlich vergrößert. Das hintere Ende des Fersenknochens, an dem die Achillessehne fächerförmig ansetzt, ist meistens stark spitzwinkelig ausgebildet. Bei einer Überlastung, z. B. durch zu enge Schuhe oder eine begleitende Schleimbeutelentzündung kann es bei dieser Konstellation zu einer Reizerscheinung und Schwellung an der Achillessehne kommen.

 

Diagnostik

Bei der Untersuchung ist die Vergrößerung am hinteren Fersenknochen gut zu erkennen. Meistens haben sich in diesem Bereich bereits Schwielen an der Haut gebildet, die unter Umständen druckschmerzhaft sind. Auf einem Röntgenbild zeigt sich die Ausdehnung des Fersenknochens deutlich, und mittels einer Ultraschalluntersuchung lässt sich meist eine Schwellung der Achillessehne darstellen.

 

Therapie

Zur Therapie der Haglund-Exostose  können folgende Maßnahmen zum Einsatz kommen :

  • Ultraschallbehandlung
  • Kältetherapie mit Eisanwendungen
  • Massagen
  • Anpassen spezieller orthopädischer Schuhe
  • Operation zur Abtragung der Knochenvergrößerung

Top

Zur Übersicht
Erkrankungen von
Fuß und Sprunggelenk

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas