Reisemedizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Reisemedizin

Reiseapotheke
Sonnenschutz
Impfen
Reisekrankheiten

 Reiseplanung
Anreise

Gesundheit im Reiseland
Gifttiere
Reisen mit besonderen Personengruppen

Wieder zu Hause - Gesundheit nach der Reise

 

 

 

Trinkwasser und Nahrungsmittelhygiene

 

Inhaltsübersicht:
Trinkwasser
Nahrungsmittel und Getränke

Trinkwasser

Verunreinigtes Wasser häufigster Grund für Reisekrankheiten

Zur Vermeidung von Infektionskrankheiten ist eine effektive Trinkwasserhygiene und gegebenenfalls Trinkwasseraufbereitung unabdingbar. Laut WHO sind 80 Prozent aller Reisekrankheiten auf verunreinigtes Wasser zurückzuführen. Nicht überall bestehen für Trinkwasser so hohe Qualitätsanforderungen wie in Deutschland. Wasser aus der Wasserleitung des Reiselandes kann u. U. durch menschliche und tierische Fäkalien verunreinigt sein, Abwässer aus Industriebetrieben enthalten oder durch einen hohen Gehalt an Pestiziden aus der Landwirtschaft die Gesundheit gefährden. In Ländern mit unsicherer Wasserhygiene sollte man grundsätzlich Leitungswasser zum Trinken und Zähneputzen meiden und auf den Genuss von Eiswürfeln verzichten. Industriell abgefülltes Wasser ist meistens unbedenklich zu verwenden, aber es ist nicht überall erhältlich.

 

4 bis 5 Liter täglich

Der Bedarf an "sicherem" Wasser beträgt pro Person und Tag 4-5 l Wasser. Um diese Menge zu gewährleisten, gibt es verschiedene Methoden:

  • Abkochen
  • Wasserfilter
  • Chemische Desinfektion

 

Abkochen

Abkochen ist eine sehr sichere Methode, da die meisten Bakterien, Viren und Amöben vernichtet werden. Wasser sollte allerdings zuvor klar oder nur gering trübe sein und es soll mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen. Pestizide oder Schwermetalle werden durch das Abkochen nicht beseitigt. Achtung: In größeren Höhen hat Wasser einen niedrigeren Siedepunkt. Um Bakterien etc. sicher abzutöten muss dass Wasser dort entsprechend länger gekocht werden. Es gilt die Regel: je 150 Höhenmeter verlängert sich die Kochzeit um 1 Minute.

 

Wasserfilter

Wasserfilter können aus Keramik, Glasfaser oder Mikrofaser sein und entfernen Bakterien und Amöben. Viren wie Hepatitis A oder Polio- Viren (Kinderlähmung) werden nicht sicher zurückgehalten. Zur Sicherheit sollte deshalb zusätzlich noch eine chemische Desinfektion angewandt werden.

 

Chemischen Desinfektion

Zur chemischen Desinfektion wird meistens Chlor in Verbindung mit Silberionen zur Konservierung angewandt. Das Wasser muss allerdings klar sein. Bakterien und Viren werden abgetötet, jedoch Protozoen, Giardia, Cryptosoridien und die Erreger der Bilharziose sowie Wurmeier werden nicht sicher vernichtet. Aus Sicherheitsgründen sollte zusätzlich eine Filterung erfolgen.

 

Nahrungsmittel und Getränke

"Peel it, boil it, cook it or forget it"

Der Hygienestandard in vielen Reiseländern entspricht nicht dem unseren. Es wird vielfach auch noch mit menschlichen Fäkalien gedüngt. Der bekannte Slogan "Peel it, boil it, cook it or forget it" (Schäle es, siede es, koche es oder vergiss es) ist hilfreich als leicht einprägsame Regel. Es ist jedoch zu bedenken, dass einige Keime Toxine produzieren. Somit ist die Qualität der zugrunde liegenden Nahrungsmittel von Bedeutung, unabhängig von der Art der Zubereitung.

 

Das sollten Sie nicht essen

Gewarnt werden muss vor allem vor dem Genuss von:

  • rohen Eiern und Nahrungsmitteln, in denen diese enthalten sind (z.B. Mayonnaise)
  • Milchprodukten
  • Salat
  • Rohen Meeresfrüchten
  • Nicht ganz durchgegartem Fleisch
  • Ungeschälten Früchten
  • Kalten Desserts
  • Speiseeis

 

Straßenverkäufer

Nahrungsmittel von Straßenverkäufern zu verzehren, kann der Anfang einer der gefürchteten Durchfallerkrankungen sein. Bei Tiefkühlprodukten ist zu bedenken, dass die Kühlkette beim Transport unterbrochen worden sein kann.

 

Das sollten Sie nicht trinken

Getränke, die Sie bedenkenlos zu sich nehmen können sind: frisch gekochter Tee oder Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke aus industriell verschlossenen Flaschen oder Dosen. Gewarnt werden muss vor dem Genuss von:

  • Getränken, die aus nicht verschlossenen Flaschen angeboten werden
  • Nicht gekochter Milch
  • Frischen Fruchtsäften, da die Qualität von der Hygiene des Pressgerätes abhängt und ob die Hände der zubereitenden Person zuvor gereinigt wurden

Top

 

Zur Übersicht
Gesundheit im Reiseland

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas