Wundmanagement -
Wundheilung und chronische Wunden

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste
Wundmanagement

Dekubitus
Diabetischer Fuß
Gangrän
Hygiene

Infektionsschutz
Offenes Bein
Pflege
Störfaktoren

 Wundphysiologie - normale Wundheilung
Wundversorgung

Wirtschaftlichkeit
Aus- und Weiterbildung

Wundausgleichende Matrix PROMOGRAN PRISMA
PROMOGRAN PRISMA
PROMOGRAN
TIELLE, TIELLE Plus und TIELLE Packing
TIELLE Lite
ACTISORB Silver 220
NU-GEL
ADAPTIC
TRIONIC
NU-DERM
Inhaltsübersicht
Eigenschaften
Indikation
Anwendung
Fallbeispiele als .pdf (2MB)

 

Das Produktprofil finden Sie als .pdf-Datei im Wundmanagement- ServiceCenter PROMOGRAN PRISMA
- einsetzbar für alle Wunden, für alle Wundphasen, für den gesamten Heilungsverlauf.

 

Wirken: PROMOGRAN PRISMA sorgt aufgrund eines ausgewogenen Zusammenspieles seiner Bestandteile in jeder Phase der Wundheilung für die Balance in der Wunde. Ganz gleich, welche Einflussfaktoren das Ungleichgewicht ausmachen.

Ergebnis: Förderung der Wundheilung

 

Schützen: PROMOGRAN PRISMA schützt die heilende Wunde vor Infektion oder Re-Infektion. Der Gehalt an schützendem Silber ist dabei so gewählt, dass Keime (auch schwierige wie MRSA oder VRE) sicher beseitigt werden, während gleichzeitig die Wundheilung gefördert wird.

Ergebnis: Schutz vor heilungsverzögernden Faktoren

 

Einfach Heilen:

 

PROMOGRAN PRISMA geliert bei Kontakt mit Flüssigkeit, wie z.B. Wundexsudat und kleidet das komplette Wundbett aus. PRISMA wird direkt nach dem Debridement angewandt und wird in 2-3 Tagen vom Körper resorbiert. Daher kann PRISMA jederzeit einfach erneuert werden, ohne dass Reste entfernt werden müssen.

Ergebnis: Zeitersparnis durch einfachste Handhabung

 

Top
Indikation

 

Für alle Wunden, für alle Wundphasen, für den gesamten Heilungsverlauf PROMOGRAN PRISMA ist geeignet u.a. bei:

- Diabetischen Ulzera
- Venösen Ulzera
- Dekubitalgeschwüren
- Ulzera mit gemischter vaskulärer Ätiologie
- Traumatischen und chirurgischen Wunden

 

Das Produktprofil finden Sie als .pdf-Datei im Wundmanagement- ServiceCenter Top
Anwendung

 

Vorbereitung der Wunde - Vor der Behandlung muss zunächst trockenes nekrotisches Gewebe durch chirurgisches, enzymatisches oder autolytisches Debridement entfernt werden.

- Bei nicht oder wenig exsudierenden Wunden sollte PRISMA z.B.mit Kochsalzlösung angefeuchtet werden.

 

Applikation - PRISMA direkt in das gesamte Wundbett einbringen. Falls erforderlich, kann auch jetzt noch das Anfeuchten erfolgen. PRISMA geliert und kleidet das gesamte Wundbett aus.

- Um ein feuchtes Wundmilieu aufrecht zu erhalten, PRISMA optimaler Weise mit einem Hydropolymer-Verband (TIELLE) oder anderenfalls mit einer Kompresse bzw. einer nicht haftenden Wundauflage abdecken. PRISMA sollte vor Austrocknung geschützt werden. Der Einsatz von PRISMA unter einem Kompressionsverband ist möglich.

 

Erneuerung Je nach Exsudationsmenge erfolgt die erneute Behandlung der Wunde mit PRISMA ca. alle 72 Stunden. Noch nicht resorbiertes PRISMA muss bei erneuter Applikation nicht entfernt werden.

 

Vorteile, die überzeugen PROMOGRAN PRISMA - Wundtherapie, so einfach, wie eine Tablette

 

Fallbeispiele als .pdf (2MB) Top
In Großbuchstaben geschriebene Produktnamen sind Warenzeichen. Zur Übersicht
Wundauflagen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas