Ernährung

Erkrankungen und Ernährung
Essstörungen
Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Fleischarme oder fleischlose Ernährung

Gesund abnehmen - Diäten
Untergewicht - Gesund Zunehmen

Nährstoffe
Säure-Basen-Haushalt
Schwanger - wie soll ich essen?

Spezial: Ernährung und Radioaktivität

Säuren, Basen und pH-Wert

Säure oder Base

Der Körper des Menschen enthält sowohl Säuren, als auch Basen.
  • Eine Säure enthält freie, positive Wasserstoffionen (H+).
  • Bei einer Base dagegen überwiegen die negativ geladenen Teilchen, bestehend aus einem Wasserstoff- und einem Sauerstoffatom (OH-).

 

pH-Wert

Der pH-Wert ist ein Messwert, der angibt, ob eine Substanz sauer oder basisch ist. Gemessen wird dabei die Konzentration von Wasserstoffionen. Die Skala reicht von 1 (stark sauer) über 7 (neutral) bis 14 (stark basisch). Bei einem pH-Wert von 7 sind die positiven und negativen Teilchen im Gleichgewicht, die Menge der sauren und basischen Bestandteile gleichen sich aus.

pH-Werteskala

 

Bekannte pH-Werte

Jeder Körperbereich hat einen für ihn typischen pH-Wert. Das Blut hat z. B. einen pH-Wert von 7,35 - 7,45. Im menschlichen Körper werden viele Funktionen über den pH-Wert gesteuert.

Hier einige pH-Werte bekannter Flüssigkeiten:

sauer / azide

neutral

basisch / alkalisch

-  Salzsäure: unter 1
-  Magensaft: 1,8
-  Zitronensaft: 2,8
-  Sauerkraut, Wein: 3.8
-  Kaffee: 5
-  Schweiß: 5,4 - 5,9
-  Urin: 5,5 - 7,0
-  Milch: 6,5
-  Speichel: 6,0 - 6,5
-  Stuhl: 6 - 7
Reines Wasser:  7,0
-  Blut: 7,35 - 7,45
-  Bauchspeicheldrüse: 8,5 - 9,0
-  Galle: 8,0 - 8,5
-  Dünndarmsekret: 8,0
-  Ammoniak: 12,0
-  Natronlauge: 12,7

 

Top

Zur Übersicht
Säuren-Basen-Haushalt

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas