Magen-Darm-
Erkrankungen

Alltägliche Magen- Darm- Beschwerden
Reizdarm
Helicobacter pylori

Hämorrhoiden
Speiseröhre
Magen
Darm

Leber, Galle und Pankreas
Enddarm-Leiden
Verstopfung

Integrative Gastroenterologie

 

Krankheitsverlauf bei Colitis ulcerosa

Oft gibt es jahrelang keine Beschwerden

Bei 85 Prozent der Betroffenen verläuft die Colitis ulcerosa in Schüben. Es können beschwerdefreie Intervalle auftreten, die Monate oder sogar Jahre anhalten können. Nur bei 10 Prozent der Betroffenen kommt es zu ununterbrochenen langsam ansteigenden Symptomen. Nur selten treten die Beschwerden plötzlich und akut auf.

 

Schwere der Symptome ist sehr unterschiedlich

Auch bei den Betroffenen, bei denen die Erkrankung einen schubartigen Verlauf nimmt, zeigen sich keine einheitlichen Symptome sowie keine einheitlichen zeitlichen Verläufe der Erkrankung. Manche Patienten haben im akuten Schub nur geringe Symptome, die auch erfolgreich behandelt werden können, und die Schübe treten selten auf. Andere Patienten haben Schübe mit heftigen und stark beeinträchtigenden Symptomen, die auch auf eine Therapie nur zögerlich ansprechen.

 

Einteilung des Verlaufs

Deshalb wurde eine Einteilung nach verschiedenen Aspekten versucht. Hier eine Einteilung, die sich an der Intensität des akuten Schubes orientiert (Klassifikation nach Truelove und Witt):

 

 

leicht

mittel

schwer

Stuhlfrequenz

bis 4
mehr als 6
mehr als 10

Blutung

gering
stark
sehr stark

Fieber

keins
höher als 37,5 ºC
höher als 38,8 ºC

Hämoglobin (Hb-Wert)

mehr als 10 g/dl
weniger als 10 g/dl
weniger als 8 g/dl

Blutsenkung

kleiner als 30 mm
größer als 30 mm
größer als 50 mm in der Stunde

Albumin

normal
3-4 g
weniger als 3 g/dl

(Quelle: P. Layer, U. Rosien: Praktische Gastroenterologie, 2. Aufl. 2004)

Buch dazu anzeigenPraktische Gastroenterologie

 

Leichter bis mittelschwerer Verlauf

Ein leichter bis mittelschwerer Verlauf der Erkrankung liegt vor, wenn der zeitliche Verlauf im Wesentlichen durch leichte bis mittelschwere Schübe gekennzeichnet ist und der Patient auf eine Therapie in der Regel anspricht.

 

Fulminanter Schub

Bei einem so genannten fulminanter Schub weisen zusätzlich zu den Symptomen des schwerer Schubes einer Colitis ulcerosa Gasansammlungen im Dünn- und Dickdarm, Bauchfellreizung und spärliche Darmgeräusche auf einen beginnenden Darmstillstand hin. Ein fulminanter Schub erfordert in jedem Fall eine stationäre Behandlung.

 

Remission

Der Eintritt der Remission wird durch das Verschwinden der Krankheitssymptome gekennzeichnet. Durchfälle treten weniger als 3 mal pro Tag auf. Dem Stuhl ist kein sichtbares Blut aufgelagert bzw. beigemengt. Die mit einem Schub einhergehenden Beschwerden bilden sich völlig zurück.

 

Unterscheidung nach Ansprechen auf die Therapie

Eine weitere Möglichkeit der Unterscheidung ist die Einteilung nach Therapie-Ansprechen:
  • adäquates Ansprechen auf leitliniengerechte Therapie
  • Kortisonabhängiger Verlauf
  • Verlauf, der durch Kortisongabe nicht beeinflusst werden kann (kortisonrefraktärer Verlauf)
  • Verlauf, der durch eine Therapie nicht beeinflusst werden kann (therapierefraktärer Verlauf)

Top

 

Zur Übersicht
Colitis ulcerosa

Zur Übersicht
Morbus Crohn

Zur Übersicht
Erkrankungen von

Dünndarm und Dickdarm

Der Service Reizdarm wird
unterstützt durch
Repha - Biologische Arzneimittel
Klick zu Repha - Biologische Arzneimittel

 

Broschüre "Aus dem Schatz der Natur - Pflanzliche Hilfe bei Reizdarmsyndrom" als pdf. herunterladen.

Zum download hier klicken

Broschüre "Aus dem Schatz der Natur -
pflanzliche Hilfe bei Colitis ulcerosa und
Morbus Crohn" als .pdf kostenlos downloaden

 

Zum download hier klicken

Broschüre "Aus dem Schatz der Natur - Reisedurchfall pflanzlich vorbeugen und behandeln" als pdf. herunterladen

Zum download hier klicken
             




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas