Magen-Darm-
Erkrankungen

Alltägliche Magen- Darm- Beschwerden
Reizdarm
Helicobacter pylori

Hämorrhoiden
Speiseröhre
Magen
Darm

Leber, Galle und Pankreas
Enddarm-Leiden
Verstopfung

Integrative Gastroenterologie

 

Morbus Crohn:
Symptom Darmengstellen

Stenosen können lebensbedrohlich sein

Darmengstellen oder Stenosen entstehen, wenn nach einem akuten Schub die entzündeten Darmabschnitte abheilen und sich dabei eine Narbe bildet. Narbengewebe ist nicht elastisch. Dadurch kommt es im Laufe der Zeit zu Verdickungen der Darmwand. Dieser Bereich ist dann kaum noch dehnbar und stört ganz erheblich den Weitertransport des Nahrungsbreis bei der Verdauung. Wird der Weitertransport unmöglich, so ist eine Operation unbedingt erforderlich.

 

Konglomerattumor

Eine weitere Komplikation entsteht bei schon länger andauernder Erkrankung. Der Darm verliert nach und nach im betroffenen Bereich seine Flexibilität und Dichtigkeit. Entzündungsprozesse greifen auf den Bauchraum über und können dazu führen, dass benachbarte Darmabschnitte sich ebenfalls entzünden. So können mehrere Darmschlingen nebeneinander betroffen sein, die dann miteinander verwachsen können und einen großen entzündlichen Bereich bilden, der ebenfalls narbig abheilt. Dieser Bereich wird dann als Konglomerattumor bezeichnet. Fistelbildung in benachbarte Darmabschnitte begünstigen diese Entwicklung.

 

Top

 

Zur Übersicht
Morbus Crohn

Zur Übersicht
Colitis ulcerosa

Zur Übersicht
Erkrankungen von

Dünndarm und Dickdarm




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas