Geriatrie
Gesundheit und Alter

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Geriatrie

Was ist Altern?
Veränderungen der Organsysteme

Besondere Aspekte im Alter
Medikamente im Alter

Medizinische Problembereiche im Alter
Pflege

Häufige Erkrankungen älterer Menschen

Besondere Aspekte im Alter:
Reisen

Flug- und Fernreisen müssen besonders geplant werden.

Reisen bildet, ist abwechslungsreich, spannend und entspannend. Gruppenreisen fördern die Gemeinschaft. Deshalb sind Reisen, auch und besonders Flug- und Fernreisen bei älteren Menschen sehr beliebt. Grundsätzlich sind ältere Menschen nicht allein aufgrund ihres Alters Beschränkungen beim Reisen unterworfen. Allerdings sollte bei potenziell anstrengenden Flug- und Fernreisen einiges bei der Reisplanung berücksichtigt werden. Ergänzende Vorbereitungen sind zu treffen, wenn chronische Erkrankungen bestehen.

 

Regelmäßige Pausen, Bewegung, Trinken und lockere Kleidung sind wichtig.

Bei der Planung einer längeren Reise sollten, sofern möglich, ausreichende Pausenzeiten berücksichtigt werden, um sich die Beine zu vertreten, zu essen und zu trinken sowie notwendige Medikamente einzunehmen. Auch während einer Bus- oder Flugreise ist es ratsam, immer wieder aufzustehen, den Kreislauf durch Auf- und Abgehen in Schwung zu bringen und ausreichend zu trinken, damit das Blut nicht zu dickflüssig wird. Flüssigkeitsverlust findet oft unbemerkt statt. Gerade in Flugzeugen ist die Luft sehr trocken, sodass die Schleimhäute leicht austrocknen und zudem dem Körper Flüssigkeit entzogen wird. Während eines längeren Fluges sollte also ausreichend getrunken werden - auch wenn kein Durstgefühl eintritt. Bei Flugreisen dehnen sich die Gase im Magen-Darm-Bereich um bis zu 40 Prozent aus. Lockere Kleidung ist wichtig, damit es bei Flugreisen (und langem Sitzen) nicht zu schmerzhaften Blähungen kommt.

 

Bei vorbeugenden Impfungen und der richtigen Reiseapotheke hilft ihnen der Hausarzt.

Für die Ankunft am Reiseziel ist es hilfreich, sich vorab über Klima, Essen und mögliche Erkrankungsrisiken zu informieren. Auf diese Weise können entsprechende Kleidung, einige haltbare Nahrungsmittel sowie vorbeugend Medikamente in das Reisegepäck integriert werden. Bei extremen Klimaunterschieden, z.B. bei der Reise eines Nordeuropäers in die Tropen, sollte dem Körper einige Tage Gelegenheit gegeben werden, sich an die veränderten Wetterbedingungen anzupassen. Erst nach einer gewissen Akklimatisation sind größere Belastungen zu empfehlen. Beim Essen ist es in vielen Ländern sinnvoll, insbesondere bei frischem Obst und Gemüse vorsichtig zu sein, um eine Durchfallerkrankung zu vermeiden. Gleiches gilt für Leitungswasser. Der Hausarzt kann dabei behilflich sein, eine Reiseapotheke zusammenzustellen, die in der Regel Medikamente gegen Durchfall, Schmerzen und Fieber enthält. Auch die Notwendigkeit von Impfungen (z.B. gegen Gelbfieber, Hepatitis A oder Cholera) oder die vorherige Einnahme bzw. das Mitführen von Medikamenten gegen Malaria ist vorab zu klären. Wenn Sie eine Fernreise planen, sollten Sie deshalb frühzeitig - am besten schon viele Wochen vorher - zum Arzt gehen. Wichtig ist außerdem ein im Ausland gültiger Krankenschein und eine evt. zusätzliche Auslandskrankenversicherung.

 

Chronisch Kranke müssen besonders vorausschauend planen.

Bei einigen chronischen Erkrankungen sollte der behandelnde Arzt die Reisefähigkeit prüfen und gegebenenfalls spezielle Empfehlungen aussprechen oder ergänzende Medikamente verordnen.
  • Bei Diabetikern, die regelmäßig Insulin spritzen, muss die Zeitverschiebung bei Reisen über mehrere Zeitzonen berücksichtigt werden.
  • Bei Diätplänen sollte der Kaloriengehalt der im Reiseland üblichen Nahrungsmittel in Erfahrung gebracht werden.
  • Bei Herz- und Kreislauferkrankungen empfiehlt sich vor Reiseantritt eine Belastungsuntersuchung, um die während der Reise gefahrlos mögliche körperliche Belastbarkeit abschätzen zu können.
  • Bei Venenerkrankungen leiden, ist zu klären, ob während einer Flug- oder längeren Busreise das Tragen von Kompressionsstrümpfen und/oder die Gabe eines gerinnungshemmenden Medikaments notwendig ist. Das Gleiche gilt für Menschen mit Gehbehinderungen.
  • Bei chronischen Erkrankungen sollte darauf geachtet werden, dass alle Medikamente in ausreichender Menge mitgenommen werden. Die Medikamente sollten nach Möglichkeit in einem Krankenpass aufgeführt werden.

Top

Zur Übersicht
Besondere Aspekte im Alter

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas