Angiologie

 

Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Gefäßsystem

Aufbau des Gefäßsystems
Erkrankungen der Venen:
Krampfadern/Varizen
Hämorrhoiden
Chronisch venöse Insuffizienz - CVI

Thrombophlebitis/
Oberflächliche Venenentzündung

Phlebothrombose/
Tiefe Venenthrombose

Erkrankungen der Arterien:
Arteriosklerose
Periphere arterielle Verschlusskrankheit / pAVK
Akuter Verschluss einer Gliedmaßenarterie

Aneurysmen
Bauchaortenaneurysma
Hirnaneurysma
Raynaud-Syndrom
Riesenzellarteriitis
Thrombangiitis obliterans (TAO)
Winiwarter-Buerger-Krankheit

Diabetes und Herz

 

Versorgung, Transport, Abfallbeseitigung - ein intaktes Gefäßsystem ist ein Leben lang entscheidend für Funktion und die Gesunderhaltung unseres Körpers. Die Angiologie - die Lehre von den Blut- und Lymphgefäßen - befasst sich speziell mit der Vorsorge, der Früherkennung und der Behandlung von Gefäßerkrankungen. Arterienerkrankungen und Venenleiden wie Arteriosklerose oder Krampfadern sind Volkskrankheiten, die Millionen von Menschen betreffen. Die Folgen, wie Schlaganfall, Herzinfarkt oder Lungenembolie können tödlich sein. Arterien, Venen und Lymphgefäße können auf vielfältige Weise erkranken. Auf diesen Seiten finden Sie einen Überblick über die häufigsten Erkrankungen und ihre Behandlung.

Der Blutkreislauf
Aufbau der Blutgefäße
Arterien des Körperkreislaufs
Der Lungenkreislauf
Venen des Körperkreislaufs
Kapillaren und Filtration

Aufbau des Gefäßsystems
Die Transportwege in unserem Körper bilden, zusammen mit dem Herzen als Pump- und Verteilungsstation, ein komplexes System, das der Versorgung aller Zellen in unserem Körper dient und dafür sorgt, dass Stoffwechselendprodukte aus den Körperzellen abtransportiert werden können.

Angiologie


Erkrankungen der Venen


Was sind Krampfadern?
Risikofaktoren
Entstehung von Krampfadern
Typen von Krampfadern
Symptome bei Krampfadern der Beine
Diagnostik
Therapeutische Grundlagen
Kompressionstherapie
Physiotherapie
Medikamentöse Therapie
Verödung / Sklerotherapie
Chirurgische Therapie
Kleines Venentraining am Arbeitsplatz
Tipps für gesunde Venen

Krampfadern - Varizen
Ist die Wand der Venen weich, so dehnen sich die Blutgefäße. Die Venenklappen schließen nicht mehr richtig und das Blut staut sich in den Venen. So bilden sich mit der Zeit krumme und geschlängelte Venen, die Krampfadern. Der Begriff hat nichts mit Krämpfen zu tun, sondern leitet sich aus der Sprache des Mittelalters ab. Damals nannte man die sich schlängelnden Venen "krumpe Adern". Einmal begonnen, schreitet das Krampfaderleiden unbehandelt immer weiter fort und kann schwerwiegende Erkrankungen hervorrufen.

Krampfadern

Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Krampfadern

Anatomie und Physiologie des Enddarms
Wie entstehen Hämorrhoiden?
Stadien bei Hämorrhoiden
Beschwerden
Diagnostik bei Hämorrhoiden und Enddarm-Erkrankungen
Medikamentöse Behandlung
Nicht operative Maßnahmen
Operationen

Hämorrhoiden
Staut sich Blut in den Schwellpolstern am After, so kommt es zur Bildung von Hämorrhoiden. Hämorrhoiden sind sozusagen "Krampfadern" im Bereich des Enddarms. Obwohl auch eine erbliche Veranlagung besteht, kann jeder etwas gegen die Entstehung von Hämorrhoiden tun.

Hämorrhoiden

Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Hämorrhoiden

Krankheitsbild und Komplikationen
Formen und Ursachen:
- Thrombophlebitis migrans
- Thrombophlebitis saltans
- Strangförmige Thrombophlebitis
- Infektiöse Thrombophlebitis
Diagnostik und Therapie

Thrombophlebitis - Oberflächliche Venenentzündung
Sind die oberflächlichen Venen entzündet, so spricht man von einer Thrombophlebitis. Die meisten oberflächlichen Venenentzündungen entstehen auf der Basis von Krampfadern. Frauen sind bis zu 4 mal häufiger betroffen, als Männer.

Thrombophlebitis


Definition und Häufigkeit
Wie entsteht eine Thrombose?
Risikofaktoren der Phlebothrombose
Symptome
Sonderformen
Diagnostik
Lungenembolie
Postthrombotisches Syndrom
Allgemeine therapeutische Maßnahmen
Gerinnungshemmende Substanzen
Thrombolyse
Rückfallvorbeugung

Phlebothrombose - Tiefe Venenthrombose
Venenleiden gehören zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland. Von besonderer Gefahr ist die tiefen Venenthrombose oder Phlebothrombose. Dabei bilden sich gefährliche Blutgerinnsel, die den Rückfluss des Blutes zum Herzen behindern oder eine Vene auch vollständig verschließen. Solche Thromben können, wenn sie sich lösen, zu einer lebensbedrohlichen Lungenembolie führen. Die Phlebothrombose kommt fast ausschließlich an den Bein- und Beckenvenen vor.

Thrombose

Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Thrombose

Definition und Häufigkeit
Wie entsteht eine Chronisch venöse Insuffizienz?
Beschwerdebild und Stadien
Diagnostik
Therapie

Chronisch venöse Insuffizienz - CVI
Sind die Venen durch verschiedene Venenerkrankungen vorgeschädigt, verlieren sie häufig die Fähigkeit, das Blut zum Herzen zurückzuleiten. Es entwickelt sich eine chronische Abflussstörung. Dadurch baut sich ein dauerhaft hoher Druck in den Venen auf, der den Stoffwechsel im umgebenden Gewebe empfindlich stören kann. Hautschäden bis hin zum offenen Beingeschwür können die Folge sein.

CVI


Erkrankungen der Arterien


Was ist die arterielle Verschlusskrankheit
Entstehungsmechanismus und Risikofaktoren
Symptome der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit
Diagnostik der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit
Therapie:
Basistherapie
Therapie im Stadium 2
Therapie im Stadium 3 und 4

Periphere arterielle Verschlusskrankheit / pAVK
Durchblutungsstörungen und arterielle Verschlüsse vor allem in den Beinen sind mittlerweile zu einer Volkskrankheit mit oft drastischen Folgen geworden. Man schätzt, dass jährlich bis zu 35.000 Menschen Beinamputationen aufgrund von arteriellen Verschlüssen notwendig werden. Viele dieser Amputationen könnten bei frühzeitiger Behandlung verhindert werden. Die Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall gehören heute zu den Haupttodesursachen.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Arterielle Verschlusskrankheit

Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Gefäßchirurgie

Embolie - Was ist das?
Ursachen eines akuten peripheren Verschlusses
Symptome eines akuten peripheren Verschlusses
Akutbehandlung und begleitende Diagnostik
Komplikationen
Langzeittherapie und weiterführende Diagnostik

Akuter Verschluss einer Gliedmaßenarterie
Wird eine Arterie plötzlich z. B. durch ein Blutgerinnsel verschlossen, so spricht man von einem akuten Verschluss. Ein solcher Vorgang ist immer ein Notfall und muss umgehend behandelt werden. Die ersten 6 bis 8 Stunden sind für die Prognose von großer Bedeutung.

Akuter Arterienverschluss

Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Gefäßchirurgie

Was ist ein Aneurysma?
Formen von Aneurysmen
Ursache
Symptomatik
Diagnostik
Therapie
Bauchaortenaneurysma:
Die Bauchaorta
Entstehung und Ursachen
Symptome
Diagnostik
Therapie

Aneurysmen
Beeren- oder sackförmig, kahnförmig, geschlängelt oder rankenförmig - Aneurysmen sind sind Ausbuchtungen in der Gefäßwand, die einen potentiell lebensbedrohenden Charakter haben. Männer sind 10 mal häufiger betroffen, als Frauen.

Aneurysma

Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Aneurysma

Lokalisation von Hirnaneurysmen
Entstehung von Hirnaneurysmen
Symptomatik von Hirnaneurysmen
Diagnostik von Hirnaneurysmen
Therapie: Clipping
Therapie: Platin-Coils

Hirnaneurysmen
Aneurysmen sind örtlich begrenzte Arterienerweiterungen, die aufgrund von Gefäßwandveränderungen entstehen. Diese Gefäßaussackungen kommen im Gehirn häufiger vor, als angenommen wird. Bei vielen Betroffenen bleiben sie ein Leben lang unentdeckt. Wenn sie aber platzen, besteht akute Lebensgefahr.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Aneurysma

Was ist das Raynaud-Syndrom?
Formen und Ursachen
Symptome
Diagnostik
Differentialdiagnose
Therapie

Raynaud-Syndrom
Man kennt es als "Syndrom der kalten Finger". Besonders im Winter treten die anfallsartigen Durchblutungsstörungen mit den begleitenden Schmerzen und den oft stundenlangen Taubheitsgefühlen auf. Das ist sehr unangenehm und störend, kann aber fast immer mit einfachen, wärmenden Maßnahmen behoben werden. In einigen Fällen steckt dahinter aber eine Erkrankung. Dann ist fachkundige ärztliche Behandlung dringend erforderlich.

Raynaud-Syndrom

Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Durchblutungsstörungen

Was ist Riesenzellarteriitis?
Polymyalgia rheumatica
Arteriitis temporalis (Horton-Krankheit)
Takayasu-Krankheit

Riesenzellarteriitis
Rheumatische Erkrankungen, bei denen eine Entzündung von den Wänden der Blutgefäße ausgehen, nennt man Vaskulitiden. Eine spezielle Form dieser Gefäßentzündungen ist die Riesenzellarteriitis. Sie betrifft häufig ältere Menschen. Die Auswirkungen sind unterschiedlich, sie können auch lebensbedrohend sein.

Vaskulitiden

 


Was ist eine Thrombangiitis obliterans?
Symptome
Diagnostik
Therapie

Thrombangiitis obliterans (TAO) - Winiwarter-Buerger-Krankheit
Die Thrombangiitis obliterans ist eine verschließende Gefäßentzündung, die fast ausschließlich Raucher befällt. Neben den Arterien der Extremitäten sind auch häufig oberflächliche und tiefe Venen betroffen. Gefäßverschlüsse führen zu Gewebeschäden, so dass Zehen und Finger häufig amputiert werden müssen. Weil die Krankheit nicht von einer Entzündungsreaktion des Organismus begleitet wird, können ursächliche Therapien nicht angewandt werden.

Thrombangiitis obliterans

 


Was ist Arteriosklerose
Entstehung der Arteriosklerose
Ursache Chlamydieninfektion

Arteriosklerose
Durch ungesunde Lebensweise beginnen heute schon häufig im Kindesalter die Arterien durch Ablagerungen immer enger zu werden. Arteriosklerose ist eine Erkrankung des ganzen Körpers. Die Blutversorgung des Herzens, des Gehirns oder der Arme oder Beine kann betroffen sein.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Arteriosklerose

Millionen Menschen sind betroffen
Warum ist das Herz besonders gefährdet?
Auswirkungen erhöhter Blutzuckerspiegel auf die Blutgefäße
Auswirkungen erhöhter Blutzuckerspiegel auf Blut und Blutgerinnung
Auswirkungen auf das Nervensystem des Herzens
Therapieprinzipien

Diabetes und Herz
Nur selten sterben Diabetiker an den direkten Folgen der Zuckerkrankheit. Der erhöhte Blutzuckerspiegel ist durch eine konsequente Behandlung meistens gut in den Griff zu bekommen. Anders sieht das bei den Folgen des gestörten Stoffwechsels auf das Herz- und Gefäßsystem eines Diabetikers aus. Mehr als 75 Prozent der Diabetiker sterben an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste Diabetes und Herz

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas