Arterienerkrankungen

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Gefäßsystem

Aufbau des Gefäßsystems
Arteriosklerose
Diabetes und Herz

Arterielle Verschlusskrankheit
Akuter Verschluss einer Gliedmaßenarterie
Aneurysmen
Bauchaortenaneurysma
Hirnaneurysmen

Arteriitis temporalis
Polymyalgia rheumatica
Raynaud-Syndrom
Riesenzellarteriitis

Takayasu-Krankheit
Thrombangiitis obliterans (TAO)
Winiwarter-Buerger-Krankheit

Symptome eines akuten peripheren Verschlusses

Die Symptome treten plötzlich und ggf. sehr heftig auf.

Unser Körper verfügt über ein eigenes Reparatursystem, das einen entstehenden Blutpfropfen auflösen kann. Das ist auch notwendig, denn die Blutgerinnung ist ein fortlaufender Prozess. In unserem Körper sind deshalb fortlaufend neben den Gerinnungsvorgängen auch Vorgänge aktiv, die das Blut ständig flüssig halten. Bei der Bildung eines Blutgerinnsels ist dieses System nicht immer in der Lage, einen Thrombus aufzulösen. Deshalb kann es innerhalb kürzester Zeit zu einem akuten Arterienverschluss kommen. Die Folgen treten plötzlich und heftig auf und sind deutlich zu erkennen. Meistens werden die Hauptsymptome nach Pratt als die "6 P" dargestellt:
  1. Pain ( Schmerz)
  2. Paleness (Blässe). Später erscheint das betroffene Bein (oder der Arm) bläulich-grau marmoriert.
  3. Paresthesia (Gefühlsstörung, ggf. auch Missempfindungen in der betroffenen Gliedmaße)
  4. Pulslessness (Pulslosigkeit hinter dem Verschluss)
  5. Paralysis (Bewegungsunfähigkeit, bzw. Lähmung der betroffenen Gliedmaße)
  6. Prostration ( lebensgefährlicher Kreislaufschock, erkennbar an einem schnellen, schlecht gefühlten Puls an der Halsschlagader.)

 

Ein einseitiges Kältegefühl kommt hinzu.

In vielen Fällen kommt es auch zu einem einseitigen Gefühl der Kälte. Die Haut betroffene Gliedmaße fühlt sich kälter an, als die Haut der gesunden Seite. Bei einer arteriellen Embolie tritt der Schmerz in der Regel plötzlich auf. Ist nur die Arterie und nicht zusätzlich die Vene betroffen, fühlt sich die Gliedmaße kühl an. Bei Tieflagerung füllen sich die Venen nicht, wie das normalerweise der Fall ist. Die Funktionsausfälle wie Gefühlsstörungen, Pulsausfall oder Lähmungen, betreffen das Gebiet, das normalerweise durch die verstopfe Arterie versorgt wird.

 

Hinzu kommen bei einem embolischen Verschluss meistens ein unregelmäßiger Herzschlag sowie eventuell krankhafte Herzgeräusche, die den untersuchenden Arzt auf eine Herzerkrankung als Ursache des Verschlusses hinweisen.

Top

Zur Übersicht
Akuter Verschluss einer Gliedmaßenarterie

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas