Arterienerkrankungen

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Gefäßsystem

Aufbau des Gefäßsystems
Arteriosklerose
Diabetes und Herz

Arterielle Verschlusskrankheit
Akuter Verschluss einer Gliedmaßenarterie
Aneurysmen
Bauchaortenaneurysma
Hirnaneurysmen

Arteriitis temporalis
Polymyalgia rheumatica
Raynaud-Syndrom
Riesenzellarteriitis

Takayasu-Krankheit
Thrombangiitis obliterans (TAO)
Winiwarter-Buerger-Krankheit

Formen von Aneurysmen

Es gibt echte und falsche Aneurysmen.

Je nachdem, welche Wandschichten einer Arterien betroffen sind, werden verschiedene Formen von Aneurysmen unterschieden.
  • Das Aneurysma verum oder "echtes Aneurysma" entsteht durch eine Schwächung und Ausbuchtung der gesamten arteriellen Gefäßwand. Dabei bleiben die Gefäßwandschichten erhalten und werden nicht durchbrochen.
  • Das Aneurysma spurium oder "falsches Aneurysma" handelt es sich um ein Hämatom ("blauer Fleck") der Gefäßwand, welches in das Gefäßlumen hineinragt.
  • Das Aneurysma dissecans entsteht durch einen Riss in der innersten Wandschicht (Intima) der Arterie. Die äußere Gefäßwand bleibt intakt. Es bildet sich eine aufgespaltene Gefäßwand im Bereich der Media. Das ist in etwa ähnlich einer "Umleitung", durch die ein Teil des Blutflusses geleitet wird. Der Spalt schließt sich später wieder. Man spricht auch von einem intramularen Spaltraum.
  • Durch ein Aneurysma kann eine Verbindung zwischen einer Arterie und einer Vene entstehen. In einem solchen Fall spricht man von einem "Aneurysma arteriovenosum". Dieses spezielle Aneurysma ist eine Sonderform der arterovenösen Fistel (Kurzschlussverbindungen  zwischen arteriellem und venösen Blutgefäßsystem).

Top

Zur Übersicht
Aneurysmen

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas