Psychosomatische Medizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Psychosomatische Medizin

Allgemeine Aspekte
Atemwegserkrankungen

Augenerkrankungen
Blutdruckstörungen
Darmerkrankungen

Gynäkologische Beschwerden
Hauterkrankungen

Herzerkrankungen
Ohrenerkrankungen
Urologische Erkrankungen

Psychogener Juckreiz

Organische Ursachen müssen abgeklärt werden

Die Diagnose "psychogener Juckreiz" kann erst gestellt werden, wenn andere Ursachen für Juckreiz, die sehr vielfältig sein können, ausscheiden. Informationen dazu finden Sie bei MedizInfo®Haut und Haar: Physiologie und Ursachen von Juckreiz.

 

Ausdruck innerer Anspannung

Menschen, die unter psychogenem Juckreiz leiden sind innerlich sehr angespannt. Die eigenen Spannungen und Unlustgefühle können jedoch nicht geäußert werden. Juckreizattacken treten meist kurz vor dem Einschlafen auf, bei Langeweile oder Ärger, auch bei mentaler Anspannung und in Wartesituationen. Häufig wird der Juckreiz beim Übergang von Anspannung zur Ruhe wahrgenommen. Aber auch ohne Juckreiz ist exzessives Kratzen Ausdruck eines emotionalen Spannungszustands und wird als "Spannungskratzen" bezeichnet.

 

 

Psychogener Juckreiz tritt bevorzugt im Genital und Analbereich auf.

 

Therapie

Als Therapie stehen zunächst in der Regel psychotherapeutischen Verfahren im Vordergrund, u. a. sind möglich:

Neben psychotherapeutischen Verfahren können juckreizlindernde lokale Präparate und in hartnäckigen Fällen auch beruhigende Antihistaminika oder antihistaminisch wirksame Neuroleptika angewandt werden.

Top

Zur Übersicht
Hauterkrankungen in der
Psychosomatischen Medizin

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas