Rheuma

MedizInfo®: Rheumatologie
Rheumakliniken

Anatomie der Gelenke
Rheuma-Medikamente
Physiotherapie

Arthritis - Gelenkentzündungen
Ernährung bei Rheumatoider Arthritis
Arthrose
Hüftgelenksarthrose
Fibromyalgiesyndrom

Gicht
Kollagenosen
Lupus erythematodes
Osteoporose
Sklerodermie
Vaskulitiden

Für die Ernährung bei Gicht:
Lebensmitteltabellen für Purine und Harnsäure

Immunsuppressive Basistherapeutika

Die Funktion von Abwehrzellen wird behindert.

Die immunsuppressiven Basistherapeutika greifen maßgeblich in die immunologischen Abwehrmechanismen des Körpers ein. Durch den Wirkmechanismus dieser Medikamente wird die Vermehrung oder die normale Funktion von Lymphozyten beeinflusst.

 

Die Entzündung verschwindet.

Lymphozyten sind eine spezielle Form der weißen Blutkörperchen (vgl. Abwehrzellen). Sie sind als Teil der Immunabwehr u.a. an der Entstehung von Entzündungsreaktionen beteiligt. Wird die Neubildung von Lymphozyten eingeschränkt oder die normale Funktion dieser Abwehrzellen behindert, kommt es zu einem Abklingen der Entzündungsreaktionen. Der Grund ist, dass durch die Medikamente nicht mehr genug Lymphozyten zur Aufrechterhaltung einer Entzündung bereitgestellt werden können.

 

Folgende Wirkstoffe aus dem Bereich der immunsuppressiven Basistherapeutika stehen zur Verfügung:

Top

Zur Übersicht
Rheuma-Medikamente

 

MedizInfo®Klinikbewertungen
Klinikdatenbank mit individuellen Erfahrungsberichten
Geben Sie jetzt Ihre Klinik-Bewertung ab!


Rheumakliniken listen.



MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas