Arzneimittel

Von A bis Z
Arzneimittelklassen
Arzneimittelrecht
Arzneimittelsicherheit

Galenik
Resorption
Elimination
Pharmakokinetik

Rezepte und Verordnungen verstehen

Heilpflanzen - Pflanzliche Therapie

Arzneimittelklassen

 

Lipidsenker:

Lipidsenker sind Arzneimittel, die die Blutfette senken. Sie werden insbesondere bei vermehrten Blutfetten (Hyperlipoproteinämie) und da häufig bei zu hohen Cholersterinwerten (Hypercholesterinämie) angewandt.

Es gibt verschiedene Gruppen von Lipidsenkern:

  • Ionenaustauscherharze. Sie können die Gallensäure im Darm binden, so dass mehr Gallensäure ausgeschieden wird. Die Gallensäure wird hauptsächlich aus Cholesterin hergestellt. Weil der Körper immer wieder neue Gallensäure herstellen muss, wird mehr Cholesterin für die Neuproduktion gebraucht. Als Folge davon sinkt die LDL-Konzentration ab.
  • Statine werden auch HMG-CoA-Reduktasehemmer genannt. Sie greifen "das Übel bei der Wurzel". Ein großer Teil des LDL-Cholesterins in unserem Körper wird in Eigensynthese hergestellt. Das Enzym HMG-CoA-Reduktase ist maßgeblich an der Herstellung des Cholesterins in der Leber beteiligt. Die Statine blockieren dieses Enzym. Dadurch wird weniger Cholesterin hergestellt und die LDL-Werte im Blut sinken. Statine senken außerdem noch die Triglyceride und erhöhen die HDL-Werte. Das wirkt sich positiv auf den LDL/HDL-Quotienten aus. Statine, die das Enzym HMG-CoA- Reduktase blockieren, werden auch Cholesterinsynthesehemmer genannt. Dazu gehören unter anderem folgende Statine, die als Wirkstoffein verschiedenen Medikamenten genannt werden: Lovastatin, Simvastatin, Pravastatin, Fluvastatin, Atorvastatin, Cerivastatin.
  • Fibrate senken insbesondere die Triglycerid-Werte, indem sie die Produktion von Triglyceriden in der Leber senken. Gleichzeitig wird vermehrt Cholesterin aufgenommen, das über den Darm wieder ausgeschieden wird. Fibrate sorgen außerdem dafür, dass weniger Eiweiße für den Fetttransport hergestellt werden.
  • Nicotinsäure senkt die LDL-Konzentration im Blut, indem es den Fettsäurespiegel beeinflusst. Das geschieht durch eine Senkung der Fettfreisetzung aus den Fettzellen. Gleichzeitig wird die Bildung von VLDL in der Leber gehemmt.
  • Sitosterol beeinflusst die Cholesterinaufnahme aus dem Darm
  • Probucol beeinflusst den LDL-Stoffwechsel. Es fördert den Abtransport von LDL und senkt LDL- und HDL-Konzentration im Blut.
  • Omegafettsäuren senken insbesondere die Triglyceride.

Top

Zur Übersicht
Arzneimittelklassen

Zur Übersicht
Von A bis Z:
Begriffe und was sie bedeuten

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas