Ernährung

Erkrankungen und Ernährung
Essstörungen
Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Fleischarme oder fleischlose Ernährung

Gesund abnehmen - Diäten
Untergewicht - Gesund Zunehmen

Nährstoffe
Säure-Basen-Haushalt
Schwanger - wie soll ich essen?

Spezial: Ernährung und Radioaktivität

Klick zu Pascoe Naturmedizin - Basentabs pH-Balance

Säure-Basen-Haushalt:
Rindfleischpfanne mit Gemüse und Chili
für 4 -6 Personen

Zutaten

400 g Rinderfilet oder
400 g Schweinefilet oder
400 g Putenbrust oder
400 g Hähnchenbrust oder
400 g Entenbrust oder
400 g Straußenfleisch

zum marinieren:
2 El Sojasauce
2 Tl Sambal Oelek

150 g Möhren
6 Frühlingszwiebeln
125 Champignons
150 g Zuckerschoten
1 rote Paprika
100g g Babymaiskolben
150 g Sojabohnensprossen
10 g Ingwer
2 Knoblauchzehen
2 rote Chilischoten, alternativ Sambal Oelek
150 g Bambussprossen

6 El Sesamöl
2 El trockenen Sherry
5 El Sojasauce
50 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Fleisch in feine Streifen schneiden und  mit Sojasauce und Sambal Oelek gut mischen. 25 Minuten marinieren.

Möhren waschen, schälen und in feine Streifen schneiden
Frühlingszwiebeln putzen und in 1-2 cm lange Röllchen schneiden
Champignons säubern und mit Küchenpapier abreiben, vierteln
Zuckerschoten waschen und halbieren
Paprika waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden
Babymaiskolben abgießen und längs halbieren
Sojabohnensprossen, waschen, verlesen und gut abtropfen
Ingwer und Knoblauch schälen und fein würfeln
Chilischoten fein würfeln
Bambus abtropfen lassen

Wok erhitzen, Öl dazugeben und heiß werden lassen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und scharf anbraten. Das dauert - je nach Fleischsorte - nur etwa 3 Minuten. Dann das Fleisch aus dem Wok nehmen und beiseite stellen.

Frühlingszwiebeln und Champignons in den Wok geben und kurz anbraten. Möhren, Zuckerschoten und Paprika zugeben. Etwa 1 Minute pfannenrühren. Dann Babymaiskolben und Bambus unterrühren und wieder 1 Minute pfannenrühren. Zuletzt die Sojabohnensprossen untermischen.

Sojasauce, Sherry und Brühe mischen und den Sud in den Wok geben. Jetzt das Fleisch wieder untermischen und das Ganze kurz aufkochen lassen.

Je nach Geschmack kann in den Sud Salz und Pfeffer zugeben werden. Vorsicht ist geboten, denn Sojasauce ist bereits salzig und durch die Chilischoten und das marinierte Fleisch kann das Gericht schon recht scharf sein.

 

Bei Wokgerichten ist die Vorbereitung am wichtigsten, weil nachher alles ganz schnell gehen muss. Stellen Sie sich alle Zutaten fertig zugeschnitten griffbereit zurecht. Brühe und Saucen schon angerührt bereitstellen.

 

Nicht vergessen, den Reis zu kochen. Am passendsten ist Basmati- oder Taireis. Säureärmer und etwas körniger ist Parboildreis. Die meisten Gerichte schmecken auch gut mit Mie-Nudeln - in diesem Fall ist es aber sinnvoll, vor dem Servieren das fertige Gericht mit den gekochten Nudeln zu mischen.

Top

Zur Übersicht
Säuren-Basen-Haushalt

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas