Ernährung

Erkrankungen und Ernährung
Essstörungen
Nahrungsmittelunverträglichkeiten
Fleischarme oder fleischlose Ernährung

Gesund abnehmen - Diäten
Untergewicht - Gesund Zunehmen

Nährstoffe
Säure-Basen-Haushalt
Schwanger - wie soll ich essen?

Spezial: Ernährung und Radioaktivität

Nährstoffe in der Schwangerschaft: Omega-3 Fettsäuren

Ernährung in der Schwangerschaft

Omega-3 Fettsäuren sind, neben verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen, wichtig, wenn es um die gesunde Entwicklung den Kindes in der Schwangerschaft geht. Sie sind wichtig bei der Entwicklung und beim Aufbau der Zellmembranen. Sie spielen ebenfalls eine Rolle bei der Gehirnentwicklung und bei der Sehkraft des Kindes. Studien belegen außerdem eine geringere Rate an frühkindlichen Hirnschäden bei neugeborenen Kindern, wenn die Mutter zweimal wöchentlich Seefisch gegessen hatte.

 

Weitere Informationen über Fett finden Sie hier.

Viele Erkenntnisse sind in wissenschaftlichen Studien belegt: Bei Kindern, die vor der Geburt und in den ersten drei Lebensmonaten zusätzlich Omega-3 Fettsäuren erhalten, konnte eine bessere Gehirnleistung festgestellt werden, als in der Kontrollgruppe, die während dieser Zeit ein Getreideöl bekamen. Werdende Mütter mit einer ausreichenden Versorgung an Omega-3 Fettsäuren, fühlen sich in der Schwangerschaft gut und leiden seltener unter einer Wochenbettdepression, als andere Schwangere.

 

Nahrungsergänzung ist sinnvoll

Omega-3 Fettsäuren kommen vorwiegend in Seefisch vor, insbesondere in den fettreichen Fischen wie Makrele oder Lachs. Der Verzehr dieser fettreichen Fische ist aber nicht immer unproblematisch und kann auch zu Gewichtsproblemen führen. Eine sinnvolle Ergänzung ist in solchen Fällen die Nahrungsergänzung aus der Apotheke.

Top

Zur Übersicht
Ernährung in der Schwangerschaft

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas