Magen-Darm-
Erkrankungen

Alltägliche Magen- Darm- Beschwerden
Reizdarm
Helicobacter pylori

Hämorrhoiden
Speiseröhre
Magen
Darm

Leber, Galle und Pankreas
Enddarm-Leiden
Verstopfung

Integrative Gastroenterologie

 

Colitis ulcerosa:
Laboruntersuchungen

Blut und Stuhl werden untersucht

Blut und Stuhl werden im Labor untersucht. Für chronisch-entzündliche Darmerkrankungen gibt es keine spezifischen Laborwerte. Sie können lediglich auf einen Entzündungsprozess hinweisen.

 

Nachweis einer Entzündung

Die Bestimmung des BSG (Blutsenkungsgeschwindigkeit) und des CRP (C-reaktives Protein/Eiweiß) dient dazu, die entzündliche Aktivität der Colitis ulcerosa einzuschätzen. Auch eine Erhöhung der weißen Blutkörperchen (Leukozyten) weist auf einen entzündlichen Prozess hin.

 

Nachweis von Bakterien oder Viren

Wichtig ist der Ausschluss einer infektiösen Ursache. Ausgeschlossen werden sollten eine Infektion mit dem Bakterium Clostridium difficile sowie mit dem Cytomegalievirus (CMV). Das Virus kann sowohl durch eine Biopsie wie auch im Blut nachgewiesen werden.

 

Nachweis von Mangelerscheinungen

Mangelerscheinungen, wie z.B. Eisenmangel, Vitamin- und Mineralstoffmangel werden ebenfalls durch eine Blutuntersuchung nachgewiesen. Diese Mangelerscheinungen können Hinweise auf eine Colitis ulcerosa geben.

 

Top

 

Zur Übersicht
Colitis ulcerosa

Zur Übersicht
Morbus Crohn

Zur Übersicht
Erkrankungen von

Dünndarm und Dickdarm




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas