Kopf und Seele

Alzheimer-Demenz
Angst
Nervöse Unruhezustände
Bipolare Störung / Manie

Depressionen
Epilepsie
Multiple Sklerose
Parkinson

Psychosen
Schizophrenie

Schlafstörungen

Schwindel
Stress
Trauma (PtBs)
Neurologie

 

Angst

Soziale Phobie

Die dauerhafte Furcht vor anderen Menschen.

Die soziale Phobie ist eine dauerhafte und unangemessene Furcht vor anderen Menschen, vor allem die Angst, sich lächerlich zu machen, zu versagen oder durch geschicktes Verhalten gedemütigt zu werden. Dies kann sich auf konkrete, durchaus nachvollziehbare Situationen beziehen (Furcht vor öffentlichem Sprechen oder Auftreten), aber auch auf alle normalen zwischenmenschlichen Aktivitäten: Essen, Partys, Gespräche usw.

 

Die Symptome werden oft als das eigentliche Problem angesehen.

Im Rahmen einer solchen "Kontaktfurcht" drohen weitere Krankheitszeichen. Diese werden häufig als eigentliches Problem angesehen und nicht als Begleiterscheinungen der sozialen Zwangsbefürchtung erkannt. Dazu gehören beispielsweise:
  • Vermeiden von Blickkontakten, rasches Erröten, Händezittern, Übelkeit, Drang zum Wasserlassen, mitunter auch eine leise Stimme, verlangsamte Ausdrucksweise, mimische Starrheit sowie die Neigung, den anderen schon rein räumlich nicht zu nahe herankommen zu lassen.
  • Die Betroffenen sind oft unsichere Menschen mit Minderwertigkeitsgefühlen, nach innen gerichtet, gefühlsbetont, wenig durchsetzungsfähig, dafür empfindlich gegenüber Kritik und vor allem unfähig, Hilfe von anderen anzunehmen.

 

Männer und Frauen sind gleich häufig betroffen.

Soziale Phobien beginnen oft schon in der Jugend und treffen offenbar Männer und Frauen gleich häufig. Die Patienten brauchen möglichst früh fachärztliche Hilfe, vor allem durch psychotherapeutische Maßnahmen und soziotherapeutische Stützung.

 

Fragen zur sozialen Phobie

Fragen zur sozialen Phobie:
  • Haben Sie manchmal übergroße Angst vor bestimmten Situationen, in denen Sie von anderen Menschen beobachtet oder bewertet werden könnten: beispielsweise Gesprächen mit anderen, jemanden um etwas bitten, Angst vor Zusammenkünften, Partys, sonstigen Treffen, Angst, in einem Lokal allein zu essen oder zu trinken usw.?

Top

Zur Übersicht
Angst




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas