Labormedizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Labormedizin

Antigene / Antikörper
Elektrolyte
Enzymdiagnostik

Gerinnungsdiagnostik
Hämatologie
Hormone
Leberwerte

Lipide
Liquordiagnostik
Mineralien
Nierenwerte

Proteine
Spurenelemente
Tumormarker
Urindiagnostik

Die Blutgruppen

Es gibt 4 Blutgruppen

Das Blut eines jeden Menschen kann einer der 4 verschiedenen Blutgruppen zugeordnet werden. Die Häufigkeit, mit der eine Blutgruppe vorkommt, ist unterschiedlich. Für Deutschland gilt:
  • Blutgruppe  A: 44 Prozent
  • Blutgruppe  B: 12 Prozent
  • Blutgruppe AB:  6 Prozent
  • Blutgruppe  0: 38 Prozent

 

Blutgruppen- Antigene

Auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) befinden sich verschiedene Merkmale, die sich je nach Blutgruppe unterscheiden. Diese Merkmale werden nach einem bestimmten Schema vererbt.

Diese Merkmale, genauer gesagt sind das bestimmte Eiweiße auf der Oberfläche der Erythrozyten, werden Blutgruppenantigene genannt.

  • Erythrozyten der Blutgruppe A haben das Blutgruppenantigen A
  • Erythrozyten der Gruppe B haben das Blutgruppenantigen B
  • Erythrozyten der Blutgruppe AB besitzen die Blutgruppenantigene A und B
  • Erythrozyten der Blutgruppe 0 gar keine Blutgruppenantigene

 

Antikörper greifen das Blut fremder Blutgruppe an

Das Blut der verschiedenen Blutgruppen ist nicht miteinander verträglich. Für eine Blutübertragung (Bluttransfusion) ist es deshalb sehr wichtig, dass nur blutgruppengleiches Blut übertragen wird. Der Grund dafür liegt in eine Abwehrreaktion des Körpers. Im Blutplasma eines jeden Menschen befinden sich Antikörper (Antikörper sind Abwehrstoffe) gegen fremde Blutgruppen. Bekommt ein Mensch Blut einer fremden Blutgruppe übertragen, so heften sich die Antikörper an die Blutgruppenantigene der fremden roten Blutkörperchen. Sie tragen dann dazu bei, dass diese roten Blutkörperchen zerstört werden. Das kann unter Umständen tödliche Folgen haben.

 

A: Anti-B
B: Anti-A
AB: keine
0: Anti-A und Anti-B

Hier die Übersicht über die Blutgruppen und ihre Antikörper:
  • Menschen mit der Blutgruppe A haben in ihrem Blutplasma Antikörper gegen das Blutgruppenantigen B (Anti-B-Antikörper)
  • Menschen mit der Blutgruppe B haben Antikörper gegen das Blutgruppenantigen A (Anti-A-Antikörper)
  • Menschen mit der Blutgruppe AB haben keine Antikörper im Blutserum
  • Menschen mit der Blutgruppe 0 haben sowohl Antikörper gegen das Blutgruppenantigen A (Anti-A-Antikörper) als auch gegen das Blutgruppenantigen B (Anti-B-Antikörper)

 

Blutgruppe 0 ist universell

Etwas besonderes ist die Blutgruppe 0. Die rote Blutkörperchen der Blutgruppe 0 können jedem Menschen übertragen werden, weil die roten Blutkörperchen der Blutgruppe 0 keine Blutgruppenantigene besitzen (siehe oben). Dadurch können sich auf der Oberfläche der Erythrozyten auch keine Blutgruppenantikörper anheften und es findet keine Abwehrreaktion statt. Man spricht bei Blut der Blutgruppe 0 daher auch von Universalspenderblut.

Top

Zur Übersicht
Laborwerte zur Hämatologie

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas