Labormedizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Labormedizin

Antigene / Antikörper
Elektrolyte
Enzymdiagnostik

Gerinnungsdiagnostik
Hämatologie
Hormone
Leberwerte

Lipide
Liquordiagnostik
Mineralien
Nierenwerte

Proteine
Spurenelemente
Tumormarker
Urindiagnostik

Laborwerte zu Elektrolyten, Mineralien, Spurenelementen

Elektrolyte, Mineralien und Spurenelemente sind gelöste Stoffe, die sowohl innerhalb als auch außerhalb der Körperzellen zu finden sind. Sie nehmen wichtige Funktionen bei den Stoffwechselvorgängen ein, indem sie beispielsweise Enzyme aktivieren. Aber auch bei der Regulierung des Wasserhaushaltes, sowie des pH-Wertes nehmen die Elektrolyte eine wichtige Rolle ein. Von den Normalwerten abweichende Konzentrationen können Hinweise auf mögliche Erkrankungen liefern.
Ammoniak
Ammoniak ist ein Abbauprodukt des Eiweißstoffwechsels der Leber. Erhöhte Werte treten häufig bei Lebererkrankungen auf.
Bilirubin
Bilirubin entsteht beim Abbau der roten Blutkörperchen und verursacht bei zu hohen Werten Gelbsucht.
Bücher zum Thema aussuchenBücherliste:
Elektrolyte
Chlorid (CL-)
Chlorid ist in Form von Kochsalz an Natrium gebunden. Dadurch verschieben sich oft beide Werte gleichzeitig.
Chrom (Cr)
Chrom ist beteiligt an der Regulation des Blutzuckerspiegels und spielt im Cholesterinstoffwechsel eine Rolle.
Eisen (Fe)
Eisen ist ein wichtiger Bestandteil der roten Blutkörperchen und wichtig für den Sauerstofftransport.
Harnsäure (Urat)
Erhöhte Harnsäurewerte können bei vielen Erkrankungen u.a. bei Gicht vorkommen.
Harnstoff
Wer viel Fleisch isst, hat höhere Harnstoffwerte. Überhöhte Werte können bei unterschiedlichen Erkrankungen auftreten.
Homocystein
Erhöhte Werte von Homocystein führen zu einem erhöhten Risiko für Herz- Kreislauf- Erkrankungen.
Kalium (K+)
Erhöhte und verminderte Kaliumwerte sind oft ein Hinweis auf eine Fehlfunktion der Nieren. Symptome sind oft Herzbeschwerden.
Kalzium (Ca2+)
Ein erhöhter Kalziumspiegel löst meist keine Symptome aus, wohingegen ein herabgesetzter Kalziumspiegel schon eher zu Beschwerden führen kann.
Kupfer (Cu2+)
Kupfer ist ein wichtiger Teil verschiedener Enzyme, Abweichungen vom Normalwert sind meist symptomlos.
Magnesium (Mg2+)
Magnesium ist wichtig für die Aktivierung vieler Enzyme und ist im Knochen und in der Skelettmuskulatur zu finden.
Mangan (Mn)
Mangan ist ein essentielles Spurenelement, das mit der Nahrung aufgenommen werden muss.
Natrium (Na+)
Abweichungen vom Normalwert können zu schweren Funktionsstörungen des Gehirns führen.
Phosphat (P)
Phosphat dient dem Körper zu unterschiedlichsten Aufgaben, so dass ein Abweichen vom Normalwerte an verschiedenen Organen Symptome hervorrufen kann.
Selen
Selen hat eine Schutzwirkung auf die Leber und kann rote Blutkörperchen vor der Zerstörung bewahren.
Zink (Zn2+)
Zink ist wichtig für das Wachstum, die Reifung, den Stoffwechsel und den Säure-Basen-Haushalt des Körpers.

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas