Labormedizin

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Labormedizin

Antigene / Antikörper
Elektrolyte
Enzymdiagnostik

Gerinnungsdiagnostik
Hämatologie
Hormone
Leberwerte

Lipide
Liquordiagnostik
Mineralien
Nierenwerte

Proteine
Spurenelemente
Tumormarker
Urindiagnostik

Kupfer (Cu2+)

Kupfer ist ein wichtiger Bestandteil einiger Enzyme

Kupfer gehört zu den Spurenelementen. Es ist ein wichtiger Bestandteil verschiedener Enzyme. Enzyme wirken als "Biokatalysatoren", indem sie den Ablauf biochemischer Reaktionen beschleunigen.

 

Normalwerte

Der Normalwert der Kupferkonzentration im Blut beträgt 75-150 µg/dl bzw. 11,9-23,7 µmol/Liter.

Um einen Wert mit der Einheit µg/dl in einen Wert mit der Einheit µmol/Liter umzurechnen, muss man den Wert mit der Einheit µg/dl mit dem Faktor 0,158 multiplizieren.

 

Ursachen für erhöhte Kupferwerte

Bei folgenden Erkrankungen bzw. in folgenden Situationen kann der Kupferspiegel im Blut erhöht sein:

 

Ursachen für verminderte Kupferwerte

Dagegen findet sich bei folgenden Erkrankungen eine verminderte Kupferkonzentration des Blutes:

 

Meistens treten keine Symptome auf

Ein zu niedriger bzw. ein zu hoher Kupferspiegel im Blut verursacht in der Regel keine Beschwerden und bedarf auch keiner eigenen Therapie. Bei erfolgreicher Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung ist auch mit einer Normalisierung des Kupferspiegels zu rechnen, ebenso nach Beendigung einer Schwangerschaft.

Top

Zur Übersicht
Laborwerte zu Elektrolyten

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas