Orthopädie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Orthopädie

Anatomie und Physiologie Schultergürtel und Oberarm
Ellenbogen, Unterarm und Hand
Brustkorb
Wirbelsäule und Rücken
Instabile Halswirbelsäule

Becken und Hüfte
Kniegelenk und Unterschenkel
Fuß und Sprunggelenk

Engpass-Syndrome
Rheuma
Chronische Schmerzen
Sportmedizin

Orthopädische Operationen:
Wirbelsäulenverletzungen

Schmerzen im Bereich der Achillessehne (Achillodynie)

Ursachen

Schmerzen im Bereich der Achillessehne (Achillodynie) gehen hauptsächlich auf eine Überlastung zurück. Begünstigend wirken Fußfehlstellungen wie Knick-Senk-Fuß (vgl. Erworbener Plattfuß), Hohlfuß und Fehlstellungen nach einer vorangegangenen Fußverletzung. Häufig ist die Achillessehne in ihrem Ansatzbereich am Fersenknochen aufgequollen, und ihre Durchblutung ist vermindert.

 

Diagnostik

Bei der Untersuchung kann eine Schwellung im Bereich der Achillessehne auffallen, die zudem bei Druck schmerzhaft ist. Diese Schwellung lässt sich auch bei einer Ultraschalluntersuchung oder einer Kernspintomographie gut erkennen. Außerdem ist die Fußbeweglichkeit in der Regel eingeschränkt. Weiterhin kann die Kraft bei Bewegungen wie Springen und Abrollen des Fußes vermindert sein.

 

Therapie

Wichtigste therapeutische Maßnahme ist die Schonung der Achillessehne, unter anderem durch Erhöhung des Absatzes am Schuh, Benutzung von Unterarmgehstützen oder Ruhigstellung des Fußes in einem straffen Verband. Durch das Auftragen durchblutungsfördernder Salben lässt sich zudem die eingeschränkte Durchblutung verbessern. Zur Eindämmung eventueller entzündlicher Begleitreaktionen und zur Linderung der Schmerzen kommen sogenannte Rheumamittel (NSAR) in Betracht.

 

Physiotherapie

In späteren Heilungsphasen kommen ergänzend physiotherapeutische Maßnahmen zur Anwendung wie Eisbehandlungen, Ultraschall- und Elektrotherapie sowie Dehnungsübungen unter krankengymnastischer Anleitung.

 

Operation

Nur selten ist ein operativer Eingriff erforderlich, um die Sehne aus eventuellen Verwachsungen herauszulösen oder abgestorbenes Sehnengewebe abzutragen.

Top

Zur Übersicht
Erkrankungen von
Fuß und Sprunggelenk

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas