Orthopädie

Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Orthopädie

Anatomie und Physiologie Schultergürtel und Oberarm
Ellenbogen, Unterarm und Hand
Brustkorb
Wirbelsäule und Rücken
Instabile Halswirbelsäule

Becken und Hüfte
Kniegelenk und Unterschenkel
Fuß und Sprunggelenk

Engpass-Syndrome
Rheuma
Chronische Schmerzen
Sportmedizin

Orthopädische Operationen:
Wirbelsäulenverletzungen

Erworbener Plattfuß

Inhaltsübersicht:
Erworbener Plattfuß bei Kindern
Erworbener Plattfuß bei Jugendlichen
Erworbener Plattfuß bei Erwachsenen
Ein erworbener Plattfuß entwickelt sich - im Gegensatz zum angeborenen Plattfuß - im Laufe des Lebens. Je nach Altersstufe, in der sich der Plattfuß ausbildet, unterscheidet man zwischen Kinder- Jugendlichen- und Erwachsenenplattfuß. Bei allen diesen erworbenen Plattfußformen ist das Fußgewölbe deutlich abgeflacht oder sogar überhaupt nicht mehr vorhanden.

 

Top

Erworbener Plattfuß bei Kindern

Ursachen

Beim kindlichen Plattfuß ist das Fußlängsgewölbe abgeflacht. Häufig tritt gleichzeitig ein Knickfuß auf, wobei die Ferse in Knickstellung steht. Hervorgerufen wird die Knickstellung durch eine Fehlstellung des Fersenknochens im unteren Sprunggelenk (vgl. Anatomie von Fuß und Sprunggelenk). In der Regel wird aus diesem Grund der kindliche Plattfuß auch als "Knick-Senk-Fuß" bezeichnet. Er entwickelt sich dann, wenn das Kind beginnt zu laufen. Ursache der Ausbildung eines Plattfußes ist ein Spannungsungleichgewicht zwischen einigen Muskeln im Unterschenkel, die für die Bewegung des Fußes verantwortlich sind.

 

Diagnostik

Bei der ärztlichen Untersuchung des betroffenen Kindes fallen im Einzelnen folgende Fehlstellungen auf:

  • seitliche Abknickung des Fußes, mit der Folge, dass sich das Kniegelenk zum Ausgleich nach innen richtet (X-Bein-Stellung)
  • Einwärtsdrehung des Unterschenkels
  • Abflachung des Fußgewölbes
  • Abknicken des Vorfußes nach außen

Auf einem Röntgenbild ist die Stellung der einzelnen Fußknochen zueinander gut zu erkennen.

 

Therapie

Die Therapie des kindlichen Plattfußes bestehen in einem intensiven krankengymnastischen Muskeltraining und dem Tragen spezieller Einlagen in den Schuhen. Reichen diese Maßnahmen nicht aus, kann eine Operation infrage kommen. Dabei werden die Sehnenansätze einiger Muskeln, deren Ungleichgewicht für die Fußfehlstellung verantwortlich ist, so umgesetzt, dass sich die Muskelspannung im Gleichgewicht befindet. Auch die Versteifung einzelner Fußknochen in einer günstigen Position ist möglich.

 

Physiotherapie

Nach einer Operation ist eine intensive krankengymnastische Nachbehandlung erforderlich, um die Beweglichkeit des Fußes zu erhalten und die Muskulatur zu kräftigen, um auf diese Weise das Operationsergebnis zu stabilisieren.

 

Top

Erworbener Plattfuß bei Jugendlichen

Ursache

Ursache eines Plattfußes bei Jugendlichen ist eine ständige Überlastung des Fußes in einer stehenden Position. Das kann u.a. berufsbedingt auftreten, man spricht daher auch vom "Lehrlingsplattfuß". Es kommen jedoch auch einige Erkrankungen als Ursache des Jugendlichenplattfußes infrage:

 

Diagnostik

Der Jugendlichenplattfuß wird zunächst nur durch einen ungleichmäßigen Muskelzug in der Fehlstellung gehalten. Besteht diese Fehlstellung jedoch dauerhaft, kann es auch zu einer knöchernen Fixierung der Plattfußposition kommen. Dies ist auch auf einem Röntgenbild des Fußes gut zu erkennen.

 

Beschwerden

Die betroffenen Jugendlichen klagen über Schmerzen, die meist sehr plötzlich im Rahmen von Belastungen auftreten. Beim Gehen ist dann häufig ein Hinken zu erkennen. Bei der ärztlichen Untersuchung zeigt sich eine Bewegungseinschränkung des Fußes, die zum Teil auf einer Abwehrspannung der Muskulatur beruht. Zudem wird eine Bewegung des Fußes von den Patienten häufig als schmerzhaft empfunden. Ein weiterer diagnostischer Hinweis auf einen Jugendlichenplattfuß ist die schlagartige Besserung der Beschwerden nach Einspritzen eines lokalen Betäubungsmittels in das Sprunggelenk.

 

Therapie

Eine Besserung der Beschwerden und eine Rückbildung der Fehlstellung sind durch folgende Maßnahmen zu erreichen:

  • Einnahme von Schmerzmitteln mit entzündungshemmender Wirkung (NSAR)
  • abschwellende Maßnahmen wie Kühlung
  • Entlastung des Fußes
  • Ruhigstellung des Fußes in einem Gips für etwa sechs Wochen
  • Tragen spezieller Einlagen in den Schuhen
  • intensive Krankengymnastik, um das Muskelungleichgewicht aufzuheben und die Beweglichkeit des Fußes zu verbessern

Ist die Fußfehlstellung jedoch schon knöchern fixiert und nicht mehr nur auf eine muskuläre Verspannung zurückzuführen, wird die Fehlstellung unter örtlicher Betäubung oder in einer Allgemeinnarkose gelöst und der Fuß danach in einer günstigen Position eingegipst. Bleiben diese Maßnahmen ohne Erfolg, können einige Fußknochen im Rahmen einer Operation in einer günstigen Stellung zueinander fixiert werden.

 

Physiotherapie

Auch nach einer Operation ist eine intensive krankengymnastische Behandlung erforderlich, um die Muskulatur so zu trainieren, dass sie den Fuß optimal stabilisiert.

 

Top

Erworbener Plattfuß bei Erwachsenen

Ursachen

Ein Plattfuß kann bei Erwachsenen folgende Ursachen haben:

  • unbehandelter kindlicher Plattfuß
  • entzündliche Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis
  • Lähmungen
  • bei einseitigem Auftreten: unzureichende Spannung oder Riss der Sehne des hinteren Schienbeinmuskels (Musculus tibialis posterior; dieser Muskel verläuft von der Rückseite des Schienbeins bis zum Fuß und ist unter anderem für die Spannung des Fußgewölbes verantwortlich).

 

Beschwerden

Beim Plattfuß des Erwachsenen ist die Fußfehlstellung in der Regel fixiert, das heißt weder der Patient noch der Arzt bei der Untersuchung kann den Fuß aus der Fehlstellung herausbewegen. Die betroffenen Patienten klagen häufig über belastungsabhängige Schmerzen. Zudem entstehen zunehmende Schwierigkeiten beim Tragen von Schuhen.

 

Diagnostik

Auf einem Röntgenbild des Fußes zeigen sich neben der Fehlstellung der einzelnen Knochen zueinander auch mehr oder minder ausgeprägte Verschleißerscheinungen der Fußgelenke.

 

Therapie

Therapeutisch kommen zunächst Schmerzmittel (NSAR) und das Tragen orthopädischer Schuheinlagen infrage. Reichen diese Maßnahmen nicht aus, können die Fußknochen im Rahmen eines operativen Eingriffs in einer günstigen Position zueinander fixiert werden. Auch eine Sehnenverlagerung eines anderen Unterschenkelmuskels bei unzureichender Spannung oder Riss der Sehne des hinteren Schienbeinmuskels ist möglich.

 

Physiotherapie

An die Operation schließt sich eine intensive krankengymnastische Nachbehandlung an, um Beweglichkeit und Muskelkraft des Fußes zu trainieren.

Top

Zur Übersicht
Erkrankungen von
Fuß und Sprunggelenk

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas