Sportmedizin

  Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Sportmedizin

PECH - Soforthilfe bei Sportverletzungen
Sportler sind anders - oder doch nicht?

Aufbau und Funktion der Skelettmuskulatur

Tipps rund um den Sport
Rückenschule

Hautverletzungen
Muskelverletzungen
Gelenkverletzungen

Sportler sind anders - oder doch nicht?

Ob durch Sport oder Arbeit - eine Zerrung ist eine Zerrung.

Kaum zu glauben - aber Sportverletzungen unterscheiden sich nicht von "normalen" Verletzungen. Eine Muskelzerrung, die sich ein Gewichtheber zuzieht, hat die gleichen Ursachen, wie eine Muskelzerrung, die ein Bauarbeiter beim Heben eines schweren Gegenstandes erleidet. Eine Prellung durch ein Foul beim Fußball ist nichts anderes, als eine Prellung, weil jemand sich an einer Tischkante stößt. Ein Arzt kann der Verletzung selbst nicht ansehen, ob sie beim Sport oder im Beruf oder zu Hause entstanden ist.

 

Verletzungen heilen bei Sportlern nicht schneller, als bei Nichtsportlern.

Der Unterschied aber liegt im Betroffenen. Ein Sportler gilt als "schwieriger Patient". Viele Sportler sind körperlich und gesundheitlich fit und möchten trotz ihrer Verletzung so schnell wie möglich wieder ihren Sport betreiben. Sie sind ungeduldig und haben Angst, in Trainingsrückstand zu geraten. Sie fühlen sich der Mannschaft oder dem Trainer verpflichtet, so schnell wie möglich wieder voll einsatzfähig zu sein. Deshalb fangen viele Sportbegeisterte häufig viel zu früh wieder mit dem Training an. Leider glauben viele fälschlicherweise, dass sich wegen ihres allgemein guten Gesundheitszustandes die Heilung schneller vollzieht. Aber verletzte Muskeln, Sehnen und Bänder, Knochenbrüche und Hautverletzungen heilen bei Sportlern nicht schneller als Verletzungen von Nichtsportlern im gleichen Alter. Durch zu frühen Trainingsbeginn und nicht selten durch falsches Aufbautraining kommt es bei vielen Sportlern zu erneuten Verletzungen und sogar zu langzeitigen Schädigungen.

 

Sportler sind anders - selbst kleine Verletzungen müssen behandelt werden.

Sportler sind aber "anders", wenn es um kleine Blessuren geht. Welcher Nichtsportler regt sich schon übermäßig über einen kleine Prellung oder über eine kleine Schürfwunde auf. Viele gehen deshalb nicht einmal zum Arzt. Bei Sportlern können auch solche kleinen Verletzungen schon empfindlich stören. Nicht, weil Sportler wehleidiger sind, als andere Menschen. Die körperlichen Belastungen, denen sich ein Sportler bei Training und Wettkampf aussetzt, sind aber viel größer. Kleine Verletzungen können die Konzentration empfindlich stören, eine saubere Technik beeinträchtigen. Das kann kleine Verletzung verschlimmern, oder sogar zu schwereren Folgeverletzungen führen. Deshalb müssen Sportler auch bei kleinen Verletzungen darauf achten, dass diese behandelt und auskuriert werden.

Top

Zur Übersicht
Tipps rund um den Sport

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas