Urologie

Anatomie und Physiologie
Diagnostik
Leitsymptome

Andrologie / Andropause
BPH - gutartige Prostatavergrößerung
Dauererektion/Priapismus
Erektile Dysfunktion
Penisverkrümmung

Harnwegsinfektionen
Blasenentzündung
Harnröhrenverengungen
Infektionen und Entzündungen

Inkontinenz / Blasenschwäche
Prostatakrebs
Steinleiden / Urolithiasis
Vorhautverengung

Diagnostik:
2-4-Gläser-Probe

Urethralfluor kommt bei einer Entzündung der Harnröhre vor.

Sekrete aus der Harnröhre, der Prostata oder der Urin haben wichtige diagnostische Bedeutung. Sekretausfluss aus der Harnröhre, der sogenannte Urethralfluor, ist das Leitsymptom der Harnröhrenentzündung, der Urethritis. Zur Diagnostik wird, anders als beim Mittelstrahlurin, zuerst ein Tropfen des Harnröhrensekrets entnommen. Daran anschließend wird die erste Portion des Urins aufgefangen, die beim Mittelstrahlurin verworfen würde. Weil man aber feststellen möchte, ob die Harnröhre von krankmachenden Keimen befallen ist, wird hier die erste Portion gebraucht. Danach werden beide - das Sekret aus der Harnröhre und der Urin - unter dem Mikroskop begutachtet und nach pathogenen Keimen und weißen Blutkörperchen durchsucht.

 

Die 4-Gläser-Probe hilft bei der Lokalisation einer Infektion.

Für die Diagnostik einer akuten Prostataentzündung, Prostatitis, verwendet man das Prostatasekret, das auch Prostataexprimat genannt wird. Man gewinnt es nach einer durch den Arzt durchgeführten Prostatamassage und anschließend mittels der 4-Gläser-Probe (auch 3-Gläser-Probe genannt). Diese vereinigt die Untersuchung des ersten Urins, des Mittelstrahlurins, des Prostataexprimats und des Exprimatharns. Diese Untersuchung ist sehr gut geeignet zur Infektionslokalisierung.

 

Schritt für Schritt werden hier 4 Proben entnommen

Bei der 4-Gläser-Probe geht man folgenderweise vor:
  • 1. Probe: Entnahme des Harnröhrensekrets (s.o.). Die erste Portion gibt Hinweise auf Harnröhrenentzündungen
  • 2. Probe: Der Mittelstrahlurin dient der Untersuchung des Blasenurins.
  • 3. Probe: Das Prostatasekret. Vor der dritten Probe erfolgt eine Prostatamassage. Der Arzt massiert die Prostata mit dem Finger durch den Anus. Dabei entweicht aus der Harnröhre ein wenig Sekret, das direkt aus der Prostata stammt.
  • 4. Probe: Der Exprimaturin. Nach der Prostatamassage wird das Prostatasekret, wenn möglich, mit dem in der Blase verbliebenen restlichen Urin als 4. Probe ausgewaschen (Exprimaturin).

 

Top

Zur Übersicht
Diagnostik in der Urologie

 

Der Service Harnwegsinfektionen
wird unterstützt durch:
Klick zu Repha - Biologische Arzneimittel

Sie können den Ratgeber "Natürliche Behandlung von Blasenentzündungen - Was wirklich hilft" kostenlos hier als .pdf downloaden.

.pdf-Broschüre - Download hier !

Sie können die Broschüre "Medizin der Mönche - Kapuzinerkresse und Meerrettich gegen Erkältungen" kostenlos hier als .pdf downloaden.

.pdf-Broschüre - Download hier !

Der Online-Symptomtest auf www.pflanzliche-antibiotika.de hilft,
Ihre Symptome richtig einzuordnen.

Klick zum Test auf www.pflanzliche-antibiotika.de




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas