Arzneimittel

Von A bis Z
Arzneimittelklassen
Arzneimittelrecht
Arzneimittelsicherheit

Galenik
Resorption
Elimination
Pharmakokinetik

Rezepte und Verordnungen verstehen

Heilpflanzen - Pflanzliche Therapie

Was ist Pharmakokinetik?

Der Körper verändert ein Arzneimittel

Die Pharmakokinetik befasst sich mit dem Verhalten eines Arzneimittels im menschlichen Körper, genau gesagt wird untersucht, welchen Einfluss der Organismus auf den Arzneistoff hat. Es wird dabei ganz genau auf seinem Weg beobachtet, und zwar vom Zeitpunkt der Einnahme an bis zu seiner Ausscheidung. Jede Reaktion und eventuell Auffälligkeit wird registriert. Ob ein Arzneistoff schnell oder langsam resorbiert (aufgenommen) wird oder wie seine Verteilung im Körper abläuft ist dabei von großem Interesse und wird genauestens während zahlreicher Untersuchungen überprüft. Auch welche chemische Form das Arzneimittel durch Stoffwechselvorgänge im Körper annimmt, wie es verändert und abgebaut wird, ist von entscheidender Bedeutung. Daraus ergeben sich Rückschlüsse auf z.B. Wirkungsweise und Ausscheidungsweg.

 

Fasst man die Aufgaben der Pharmakokinetik zusammen, so werden folgende Abläufe untersucht:
  • Arzneimittelaufnahme
  • Arzneimittelverteilung
  • Arzneimittelverstoffwechselung
  • Arzneimittelausscheidung

 

Untersucht werden die Reaktionen eines gesunden Organismus

Die ersten Untersuchungen zur Pharmakokinetik werden an gesunden Menschen durchgeführt, um relativ einheitliche Untersuchungsbedingungen vorzufinden. Das ist wichtig, um die Testergebnisse miteinander vergleichen zu können und allgemeingültige Aussagen zu erhalten. Anhand von Blut- und Urinproben und durch spezielle Rechenmodelle werden Blutspiegelkurven erstellt, die Informationen über die Wirkungsweise und vor allem Wirkungsgeschwindigkeit eines Arzneimittels vermitteln

 

Ein kranker Organismus kann anders reagieren

Das Verhalten eines Arzneimittels in einem kranken Organismus ist dagegen sehr viel schwieriger zu untersuchen. Wichtig ist, dass zunächst die Untersuchungen an Gesunden das eigentliche, grundlegende Verhalten eines Arzneistoffes erkennen lassen. Durch die daran anschließenden Untersuchungen an Erkrankten kann man dann Auffälligkeiten und Besonderheiten erkennen. Der Körper eines Erkrankten kann anders auf einen Arzneistoff reagieren, weil die Vorgänge im Körper durch eine Krankheit beeinträchtigt sind.

 

Das optimale Behandlungsschema wird gefunden

Ziel der Pharmakokinetik ist es, durch die Untersuchungen an gesunden und den Vergleich mit kranken Menschen ein optimales Behandlungsschema des Arzneimittels zu entwickeln.

 

Besonders untersucht wird das Verhalten eines Arzneimittels bei bestehender Herzinsuffizienz, Leber- und Nierenerkrankungen, im Alter und bei Kinder und Säuglingen.

Top

Zur Übersicht
Pharmakokinetik - Einfluss des Organismus auf Arzneistoffe

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas