Magen-Darm-
Erkrankungen

Alltägliche Magen- Darm- Beschwerden
Reizdarm
Helicobacter pylori

Hämorrhoiden
Speiseröhre
Magen
Darm

Leber, Galle und Pankreas
Enddarm-Leiden
Verstopfung

Integrative Gastroenterologie

 

Sonderformen der Bauchfellentzündung:
Gonokokkenperitonitis

Die meisten Betroffenen sind Frauen

Von der Gonokokkenperitonitis sind fast ausschließlich Frauen betroffen, weshalb sie auch "gynäkologische Peritonitis" genannt wird. Gonokokken sind Bakterien, die meistens durch Geschlechtsverkehr übertragen werden. Sie sind die Erreger der Gonorrhoe oder "Tripper", einer Schleimhautinfektion der Harn- und Geschlechtsorgane. Die Gonokokken gelangen von der Vagina aus über die Gebärmutter in die Eileiter und schließlich in die Bauchhöhle.

 

Starker Loslassschmerz ist typisch

Nach Beginn der Menstruation ist der Ausbruch einer Gonokokkenperitonitis besonders häufig. Erste Beschwerden können plötzlich und heftig einsetzen. Die Bauchdecke ist bei dieser Form der Peritonitis nicht bretthart, wie sonst bei einer Bauchfellentzündung. Typisch ist hier ein starker Loslassschmerz im Unterbauch nach Eindrücken mit der Hand.

 

Prognose

Die Prognose ist günstig, wenn frühzeitig Antibiotika eingenommen werden.

Top

weiter mit: Aufbau und Funktion des Bauchfells - Peritoneum - Was geschieht bei einer Peritonitis? - Beschwerdebild der Peritonitis - Ursachen einer Peritonitis - Therapie einer Peritonitis - Sonderformen der Bauchfellentzündung: Gallige Peritonitis, Pneumokokkenperitonitis

Zur Übersicht
Erkrankungen von Dünndarm
und Dickdarm

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas