Kinder

Kinder
Bücher zum Thema aussuchen Bücherliste: Kinder

Allgemeine Entwicklung
Entwicklungsprobleme
Schmerzen bei Kindern
Angeborene Herzfehler:Septumdefekte

Angeborene Störungen:
Rachitis
Spina bifida - "Offener Rücken"
Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Asthma
Bauchschmerzen
Durchfall
Erbrechen

Fieber
Hautausschlag
Neurodermitis
Husten
Typische Kinderkrankheiten

Behandlungsmöglichkeiten bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

 

Die Korrekturmöglichkeiten einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte sind heute sehr gut. Bis zur Einschulung des Kindes sind häufig die Voraussetzungen für die weitere ungestörte Entwicklung geschaffen. Die Behandlung eines Kindes mit einer Spaltbildung erfolgt in Zusammenarbeit von mehreren unterschiedlichen Spezialisten von der Geburt bis ins junge Erwachsenenalter. Dazu gehören je nach Ausprägung der Fehlbildung Fachleute der Chirurgie, Kieferorthopädie, Logopädie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Zahnheilkunde, aber auch Geburtshelfer, Kinderärzte, Pfleger und eventuell Psychologen, Sozialdienste und Genetiker.

 

Kieferorthopädie

Der Kieferorthopäde überwacht in regelmäßigen Kontrollen die Gebissentwicklung des Kindes. Diese Untersuchungen beginnen bereits wenige Tage nach der Geburt und erfolgen bis zum Wachstumsabschluss im jungen Erwachsenenalter.

 

Anpassung einer Gaumenplatte

Gegebenenfalls kann kurz nach der Geburt bei Kindern mit einer ausgeprägten Spaltbildung eine sogenannte Gaumenplatte (auch Trinkplatte genannt) aus Kunststoff individuell angefertigt und eingesetzt werden. Die Gaumenplatte trennt bis zum operativen Verschluss des Gaumens die Mundhöhle vom Nasenraum. Die Zunge des Kindes wird so aus der Spalte herausgehalten. Dies ermöglicht bereits eine spontane Verengung der Gaumenspalte. Auch die Ernährung des Kindes kann durch eine Gaumenplatte erleichtert werden. Die Platte wird regelmäßig kontrolliert und an die anatomischen Verhältnisse des wachsenden Kindes angepasst.

 

Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Die Anzahl, der Zeitpunkt und die Reihenfolge von einzelnen Operationen richten sich nach Ausmaß der Fehlbildung und Therapiekonzept des behandelnden Zentrums.

  • Ab einem Alter von drei Monaten kann durch eine Lippenoperation eine Lippenspalte korrigiert werden. Gegebenenfalls wird gleichzeitig ein bestehender Mittelohrerguss (Paukenerguss) abgesaugt und ein Belüftungsröhrchen (auch Paukenröhrchen genannt) ins Trommelfell gelegt. So kann das Hörvermögen wieder hergestellt und weiteren Belüftungsstörungen im Mittelohr vorgebeugt werden.
  • Der weiche und der harte Gaumen können dann um den ersten Geburtstag des Kindes herum geschlossen werden. Der Verschluss dieser beiden anatomischen Strukturen kann in einer Operation oder auch in mehreren Schritten erfolgen.
  • Eine Kieferspalte kann im Vorschulalter mithilfe einer sogenannten Osteoplastik korrigiert werden. Dabei wird die Lücke im Oberkieferknochen mit einem Stück Beckenknochen überbrückt. Dieser Eingriff ist aber nicht bei jeder Kieferspalte notwendig.
  • Sollte ein seitlicher Schneidezahn eine Fehlstellung aufweisen oder gar ganz fehlen, wird dieser korrigiert bzw. durch ein Implantat ersetzt.
  • In vielen Zentren werden aber auch Ein-Schritt-Operationen empfohlen und durchgeführt, bei denen innerhalb einer Operation Lippe, Oberkiefer sowie harter und weicher Gaumen operiert werden. Eine solche Operation wird vor Vollendung des ersten Lebensjahrs angesetzt.
  • Möglicherweise sind später noch operative Nachbesserungen an Lippe, Kiefer, Zahnstellung, Gaumensegel oder Nase angebracht.

 

Logopädie

Ein Logopäde beobachtet bereits im Säuglingsalter das Saugen, Schlucken und später Kauen des Kindes und berät bezüglich Ernährung, Gaumenplatte und der richtigen Muskel-Stimulation, um eine positive Sprachentwicklung zu fördern.

Später überprüft der Logopäde die Sprechfähigkeit des Kindes und gibt den Eltern Ratschläge zur Sprachförderung, zum Korrekturverhalten und zu Übungen für die Mundmotorik.

 

Sprachtherapie

Je nach Einschätzung des Logopäden und dem Entwicklungsstand des Kindes kann eine gezielte Sprachtherapie ab dem 2.- 4. Lebensjahr sinnvoll sein.

Top

Zur Übersicht
Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

 




MedizInfo®Homepage
zur Startseite

zur Übersicht
des Unterthemas
zur Übersicht
des Oberthemas